Bielefeld bleibt Bayern-Jäger

Von dpa
Samstag, 15.09.2007 | 17:35 Uhr
bielefeld, hansa, rostock, eigler
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Bielefeld - Arminia Bielefeld setzt seinen überraschenden Höhenflug in der Bundesliga fort. Mit dem 4:2 (1:0) gegen den überforderten und weiter punktlosen Aufsteiger Hansa Rostock etablierten sich die Ostwestfalen mit zehn Zählern unter den Topklubs der noch jungen Saison.

Die Arminia ist nun Zweiter hinter dem Titelfavoriten Bayern München. Ein Eigentor des Rostockers Victor Agali in der 31. Minute sowie Treffer des überragenden Sturmduos Christian Eigler (50./55.) und Artur Wichniarek (59.) machten den deutlichen Erfolg der Gastgeber vor 20.600 Zuschauern in der SchücoArena perfekt.

Für das Tabellenschlusslicht von der Ostsee traf Enrico Kern (47.) zum zwischenzeitlichen 1:1, Kai Bülow verkürzte in der 63. Minute auf 2:4.

Beinlich verletzt

Rostocks Trainer Frank Pagelsdorf, der ehemalige Bielefelder Torjäger, reagierte auf die Niederlagenserie mit der taktischen Variante und stellte in Bülow als Ersatz für den verletzten Routinier Stefan Beinlich und Tobias Rathgeb zwei defensive Mittelfeldspieler auf.

Neu in das Team kamen der US-Amerikaner Heath Pearce und der frühere Bielefelder Benjamin Lense. Bei den Gastgebern, die vor der Länderspielpause beim 0:3 in Duisburg drei Treffer innerhalb von nur sechs Minuten kassierten, standen Tobias Rau und Ioannis Masmanidis neu in der Startformation.

Agali mit Eigentor 

Die Sicherheitsmaßnahme von Pagelsdorf hielt nur bis zur 31. Minute, als Torjäger Agali den Ball nach einem Freistoß von Jörg Böhme aus kurzer Entfernung in das eigene Gehäuse bugsierte. Rostock agierte zwar diszipliniert, doch in der Offensive lief fast gar nichts, die Mannschaft überbot sich an Harmlosigkeit.

Um so überraschender fiel zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Kern das 1:1. Doch Bielefeld konterte durch Eigler und Wichniarek eiskalt, erhöhte auf 4:1 und ließ sich selbst durch den zweiten Gegentreffer von Bülow nicht mehr vom Erfolg abbringen. Wichniarek hatte in der 81. Minute bei einem Pfostenschuss sogar das 5:2 auf dem Fuß.

Alle Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung