Fussball

Benefizkick: Dirk Nowitzki und Mick Schumacher spielen 100.000 Euro ein

SID
Mick Schumacher hat gegenüber Dirk Nowitzki Größennachteile.
© getty

Dirk Nowitzki und Mick Schumacher hatten geladen, die Sport-Prominenz kam: Die dritte Auflage des Benefiz-Fußballspiels "Champions for Charity" hat einen Gesamterlös in Höhe von 100.000 Euro eingespielt. Dieser kommt dem 41 Campus Projekt der Dirk Nowitzki Stiftung und Projekten der Keep Fighting Foundation der Familie Schumacher zugute.

Im Leverkusener Bundesligastadion gaben sich viele aktive und ehemalige Top-Sportler wie Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen und Eishockey-Star Leon Draisaitl die Ehre. Schlussendlich gewann das "Team Mick" gegen das "Team Nowitzki" 7:5.

"Es bedeutet uns allen sehr viel, insofern kann man nur danke an alle sagen, die hergekommen sind", sagte Schumacher bei Sport1.

Im Vordergrund standen der Spaß und der gute Zweck. Basketball-Legende Nowitzki spielte vorrangig als Torwart und zeigte auch einige ansehnliche Paraden, die vom Publikum lautstark gefeiert worden.

Bei einem seiner Ausflüge ins Feld vergab er einen Elfmeter. Mick Schumacher, Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, konnte sich hingegen in die Torschützenliste eintragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung