Transfer-News: Die besten Gerüchte und Top-Deals am 18. Juli

 
ANTE REBIC (Eintracht Frankfurt): Zwei von drei Mitglieder der Frankfurter Büffelherde sind bereits weg. Auf die Abgänge von Sebastien Haller und Luka Jovic könnte nun auch der Abschied des letzten Büffels folgen.
© getty
ANTE REBIC (Eintracht Frankfurt): Zwei von drei Mitglieder der Frankfurter Büffelherde sind bereits weg. Auf die Abgänge von Sebastien Haller und Luka Jovic könnte nun auch der Abschied des letzten Büffels folgen.
Wie Sky Italia berichtet, soll es bereits zu einem Treffen zwischen Inter Mailands Sportdirektor Ausilio und dem Berater von Rebic gekommen sein. Wie konkret die Gespräche waren, ist nicht bekannt. Vertraglich ist Rebic noch bis 2022 an die SGE gebunden.
© getty
Wie Sky Italia berichtet, soll es bereits zu einem Treffen zwischen Inter Mailands Sportdirektor Ausilio und dem Berater von Rebic gekommen sein. Wie konkret die Gespräche waren, ist nicht bekannt. Vertraglich ist Rebic noch bis 2022 an die SGE gebunden.
SGE-Coach Hütter reagierte darauf gelassen: "Ante ist ein Spieler, von dem sich jeder Trainer wünscht, dass er bleibt. Aber wir sind vorbereitet. Ante hat vielleicht Möglichkeiten, vielleicht will er sich verändern, vielleicht will er aber auch bleiben."
© getty
SGE-Coach Hütter reagierte darauf gelassen: "Ante ist ein Spieler, von dem sich jeder Trainer wünscht, dass er bleibt. Aber wir sind vorbereitet. Ante hat vielleicht Möglichkeiten, vielleicht will er sich verändern, vielleicht will er aber auch bleiben."
PAUL POGBA (Manchester United): "Operation 200", so titelte die Marca am Donnerstag und spekulierte damit über die Ablösesumme, die Paul Pogba Real Madrid kosten würde, sollten die Königlichen den United-Star verpflichten wollen.
© getty
PAUL POGBA (Manchester United): "Operation 200", so titelte die Marca am Donnerstag und spekulierte damit über die Ablösesumme, die Paul Pogba Real Madrid kosten würde, sollten die Königlichen den United-Star verpflichten wollen.
Dem Blatt zufolge soll Real sogar bereit sein, den Transfer mit vier Abgängen zu finanzieren. Der Marca zufolge sollen Einnahmen aus den Verkäufen von Gareth Bale, James, Isco und Marco Asensio den Pogba-Deal ermöglichen.
© getty
Dem Blatt zufolge soll Real sogar bereit sein, den Transfer mit vier Abgängen zu finanzieren. Der Marca zufolge sollen Einnahmen aus den Verkäufen von Gareth Bale, James, Isco und Marco Asensio den Pogba-Deal ermöglichen.
NEYMAR (PSG): Der Superstar will weg, Trainer Tuchel bestätigte, dass er schon vor dem Start der Copa America Mitte Juni davon gewusst habe. Wohin es gehen kann, ist jedoch noch unklar. Barca galt zuletzt als großer Favorit auf einen Neymar-Transfer.
© getty
NEYMAR (PSG): Der Superstar will weg, Trainer Tuchel bestätigte, dass er schon vor dem Start der Copa America Mitte Juni davon gewusst habe. Wohin es gehen kann, ist jedoch noch unklar. Barca galt zuletzt als großer Favorit auf einen Neymar-Transfer.
Allerdings hat Barca erst kürzlich 120 Millionen Euro für Griezmann auf den Tisch gelegt. Wie Rai Sport aus Italien berichtet, soll sich Neymars Vater und Berater demnächst mit Juventus treffen, um einen möglichen Wechsel zu besprechen.
© getty
Allerdings hat Barca erst kürzlich 120 Millionen Euro für Griezmann auf den Tisch gelegt. Wie Rai Sport aus Italien berichtet, soll sich Neymars Vater und Berater demnächst mit Juventus treffen, um einen möglichen Wechsel zu besprechen.
MATTHIJS DE LIGT (Juventus Turin): Der Wechsel des nun ehemaligen Ajax-Kapitäns zur Alten Dame ist perfekt. 75 Millionen Euro Ablöse plus 10,5 Millionen an Zusatzzahlungen blättert Juve für den Innenverteidiger hin. De Ligt erhält einen Vertrag bis 2024.
© getty
MATTHIJS DE LIGT (Juventus Turin): Der Wechsel des nun ehemaligen Ajax-Kapitäns zur Alten Dame ist perfekt. 75 Millionen Euro Ablöse plus 10,5 Millionen an Zusatzzahlungen blättert Juve für den Innenverteidiger hin. De Ligt erhält einen Vertrag bis 2024.
CHRISTOPHER NKUNKU (RB Leipzig): Der nächste Franzose für die Sachsen. Nkunku kommt von Paris Saint-Germain und kostet die Leipziger bis zu 15 Millionen Euro. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält einen Fünfjahresvertrag bis 2024.
© getty
CHRISTOPHER NKUNKU (RB Leipzig): Der nächste Franzose für die Sachsen. Nkunku kommt von Paris Saint-Germain und kostet die Leipziger bis zu 15 Millionen Euro. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler erhält einen Fünfjahresvertrag bis 2024.
RAPHAEL GUERREIRO (BVB): Der Portugiese will in diesem Sommer weg vom BVB. Der FC Barcelona und PSG sollen interessiert sein. Problem: ein konkretes Angebot gibt es nicht. Den Ruhrnachrichten zufolge buht auch kein Top-Klub um die Dienste Guerreiros.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO (BVB): Der Portugiese will in diesem Sommer weg vom BVB. Der FC Barcelona und PSG sollen interessiert sein. Problem: ein konkretes Angebot gibt es nicht. Den Ruhrnachrichten zufolge buht auch kein Top-Klub um die Dienste Guerreiros.
1 / 1
Werbung
Werbung