Fussball

Transfermarkt: News und Gerüchte - FC Barcelona schließt wohl Munir aus

Von SPOX
Munir El Haddadi hat beim FC Barcelona offenbar keine Zukunft mehr.

Der FC Barcelona könnte dem FC Schalke 04 im Poker um Munir El Haddadi Tür und Tor geöffnet haben. Auch Kevin Mbabu scheint ein Thema auf Schalke zu sein. Real Madrid soll hingegen Transfers in einer ganz anderen Größenordnung anpeilen. Die Transfernews und -gerüchte am 8. Januar.

FC Barcelona schließt offenbar Munir El Haddadi aus - Chance für S04?

Munir El Haddadi und der FC Barcelona werden offenbar spätestens im Sommer getrennte Wege gehen. Nachdem der Stürmer den Katalanen vor kurzem mitgeteilt haben soll, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde, soll er nun auch nicht mehr in den Kader berufen werden.

Wie diverse spanische Medien übereinstimmend berichten, hat Trainer Ernesto Valverde dem Spieler mitgeteilt, dass er in Folge seiner Entscheidung nicht mehr Teil des Profikaders sein werde. An El Haddadis Stelle sollen besonders Spieler aus dem eigenen Nachwuchs vermehrt Chancen in der ersten Mannschaft erhalten.

Die "Verbannung" El Haddadis könnte den FC Schalke 04 auf den Plan rufen: Die Königsblauen werden seit einiger Zeit mit Munir in Verbindung gebracht und sollte dieser in der Rückrunde ohnehin keine Rolle mehr unter Valverde spielen, stünden die Chancen auf einen Wintertransfer nicht schlecht, weil auch der FC Barcelona in diesem Fall noch eine Ablöse für den 23-Jährigen erhalten würden.

Schalke-Gerücht: Kommt Kevin Mbabu aus Bern?

Nach dem überraschenden Abgang von Naldo zur AS Monaco hatte Schalke-Trainer Domenico Tedesco zuletzt klargestellt, auf dem Transfermarkt "auf jeden Fall" noch einmal in der Defensive "nachlegen" zu wollen. Einem Bericht des Schweizer Nachrichtenportals Nau.ch zufolge sollen die Königsblauen diesbezüglich an Kevin Mbabu von den Young Boys Bern interessiert sein. Der Rechtsverteidiger soll allerdings auch im Fokus von Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart stehen.

Bereits im Sommer hatten Frankfurt und Bern über einen Transfer Mbabus verhandelt, damals allerdings konnte aufgrund finanzieller Differenzen keine Einigung erzielt werden.

Der schweizer Nationalspieler ist mit 23 Jahren Stammspieler in Bern und hat dort noch bis 2020 Vertrag. Ausgebildet wurde Mbabu in der Jugend von Servette Genf, ehe er zu Newcastle United wechselte. Für die Magpies absolvierte er lediglich fünf Pflichtspiele und wurde zweimal verliehen (Glasgow Rangers, Young Boys Bern). Seine Leihe zu den Young Boys wurde zum Glücksfall - für den Spieler und den Verein.

Transfer-Gerüchte um Real Madrid: Krzysztof Piatek und Kalidou Koulibaly?

Nach der 0:2-Pleite gegen Real Soviedad brennt bei Real Madrid nach zwei Spielen im neuen Jahr ohne Sieg buchstäblich zum zweiten Mal in dieser Saison der Baum. Während die spanische Presse am Stuhl von Trainer Santiago Solari sägt, fordern die Fans der Königlichen auch einen personellen Umbruch im Kader - eine Verjüngungskur, wie sie schon einmal 2009 vollzogen wurde.

Diesbezüglich kursieren nun schon allerhand Gerüchte: Offensiv soll Krzystof Piatek vom FC Genua nach Angaben von El Partido de la Una ein mögliches Ziel sein. Piatek weist als bis vor der Saison unbeschriebenes Blatt mit 19 Toren in 21 Spielen eine sensationelle Torquote auf. Piatek könnte demnach mit Kaufoption ausgeliehen werden.

Die italienische Tageszeitung Il Mattino berichtet derweil, dass Kalidou Koulibaly in den Fokus der Königlichen gerückt ist. Der Innenverteidiger des SSC Neapel würde demnach rund 100 Millionen Euro kosten, Real würde aber wohl auch diverse Konkurrenten ausstechen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung