Fussball

Transfermarkt: News und Gerüchte - FC Schalke 04 an Jovetic interessiert?

Von SPOX
Stefan Jovetic hat beim AS Monaco bislang keine gute Saison durchlebt.

Der FC Schalke 04 sieht in Stevan Jovetic vom AS Monaco offenbar eine Lösung für anhaltenden Offensivprobleme. Bei RB Leipzig könnte es nochmals Bewegung geben. Und: Inter Mailand macht offenbar ein Schnäppchen. Die Transfernews und -gerüchte am 7. Januar.

Schalke 04 an Stevan Jovetic vom AS Monaco interessiert?

Der FC Schalke 04 hat in der laufenden Saison ein anhaltendes Offensivproblem. Dieses könnte laut Bild durch einen Wintertransfer gelöst werden. Namentlich geht es um Stevan Jovetic vom AS Monaco. Der 29-Jährige kommt aktuell im Fürstentum nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus und wäre damit wohl auf dem Markt.

Mit einer Leihe könnte Budget bewahrt werden, das an anderen Stellen benötigt wird. So stellte Trainer Domenico Tedesco beispielsweise vergangene Woche klar, dass auf Schalke auf jeden Fall im Personal der Innenverteidiger nachlegen müsse. Es sei jedoch wichtiger, "einen guten Transfer hinzulegen als einen schnellen". Ohnehin sei noch eine Verpflichtung auf den Positionen "sieben, neun und elf", also um die Flügel und die zentrale Stürmerposition, geplant. Das bestätigte Tedesco auf kicker-Nachfrage.

Jovetic wäre zumindest eine erfahrene Option auf der Neun, der ehemalige Golden-Boy-Gewinner spielte bereits für Inter Mailand, Sevilla, Manchester City, Florenz, und Partizan Belgrad spielte. Konkurrenz erhält Schalke wohl besonders durch Jovetics Ex-Klub Sevilla. Nach Informationen von Sky Sport soll an den Gerüchten um das Schalker Interesse an Jovetic nichts dran sei.

Problematisch für die Knappen scheinen zwei Faktoren zu sein: Erstens fällt Jovetic derzeit mit einer Oberschenkelverletzung aus, könnte also nicht direkt ins Training einsteigen. Zweitens hat der Serbe einen Vertrag bis 2021 in Monaco, was die Verhandlungen bezüglich einer möglichen Kaufoption - sofern denn gewünscht - etwas erschweren dürfte.

Berater bringt Leipzigs Ibrahima Konate beim SSC Neapel ins Gespräch

Während RB Leipzig auf der einen Seite nach Neuzugängen fahndet, könnte auf der anderen Seite Ibrahima Konate den Verein verlassen. Wie dessen Berater Bruno Satin bei Radio Kiss Kiss Napoli sagte, hat der SSC Neapel ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen.

Konate kam im Sommer 2017 nach Leipzig und hat sich Stück für Stück etabliert. Inzwischen gehört er zum Stamminventar von Rangnick und ist wichtiger Bestandteil der Defensive. Der Innenverteidiger hat damit das Interesse von Carlo Ancelotti geweckt. Ein Wechsel ist laut Satin aktuell aber kein Thema.

"Er ist ein guter Spieler, fühlt sich wohl in Leipzig und wird gebraucht. Ancelotti hat einen breiten Kader und es gibt bereits jetzt viele starke Spieler, die keinen Platz finden", ordnete der Berater ein. Ohnehin hat Konate noch einen Vertrag bis 2022 und Leipzig ist nicht dafür bekannt, seine Spieler leichtfertig abzugeben.

Diego Godin und Hector Herrera zu Inter Mailand?

Italienischen Medienberichten zufolge hat Inter Mailand für den Sommer 2019 zwei echte Schnäppchen gelandet. Wie Sky Sport Italia berichtet, konnte sich der Klub ablösefrei die Dienste von Diego Godin (Atletico Madrid) und Hector Herrera (FC Porto) sichern. Beide stoßen demnach am 1. Juli zum Team.

Godin soll für zwei Jahre unterschreiben und rund sechs Millionen Euro jährlich erhalten. Der Innenverteidiger stand in den vergangenen Jahren bei Atletico Madrid unter Vertrag, wird die Ära aber offenbar mit seinem Vertrag bis 2019 ausklingen lassen.

Ähnliches gilt wohl auch bei Herrera: Der mexikanische Mittelfeldspieler ist ebenfalls seit dem 1. Januar frei für Verhandlungen über einen Wechsel im Sommer. Laut Sportitalia hat sich der 28-Jährige für Italien entschieden und wird dort ein ähnliches Gehalt wie Godin erhalten. Die Premier League reizte ihn demnach nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung