Fussball

Transfermarkt: News und Gerüchte - FCB erhöht wohl Angebot für Hudson-Odoi

Von SPOX
Der FC Bayern soll ein zweites Angebot für Callum Hudson-Odoi abgegeben haben.
© getty

Der FC Bayern buhlt um ein Chelsea-Juwel. Mats Hummels ist offenbar bei den Blues begehrt. Borussia Dortmund interessiert sich für ein Abwehr-Talent aus Argentinien. Hannover 96 wildert bei einem Bundesliga-Konkurrenten. Die heißesten Transfernews und -gerüchte am 30. Dezember.

FC Bayern: Gerüchte um Callum Hudson-Odoi nehmen zu

Der FC Bayern ist nach Informationen von SPOX und Goal schon länger am englischen U19-Nationalspieler Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea interessiert. Offenbar intensiviert der deutsche Rekordmeister nun seine Bemühungen. Wie der TV-Sender Sky Sports UK berichtet, sollen die Münchner ein zweites Angebot in Höhe von 20 Millionen Pfund (22,2 Millionen Euro) für den 18 Jahre alten Flügelspieler abgegeben haben.

Am Samstag hatten die Londoner laut englischen Medien ein Angebot über 13 Millionen Pfund (14,4 Millionen Euro) für Hudson-Odoi erhalten, dieses aber abgelehnt. Eine Antwort der Blues auf die zweite Offerte steht dem Bericht des Senders zufolge noch aus.

Hudson-Odoi besitzt bei Chelsea einen Vertrag bis 2020. Nach Informationen der Daily Mail und Sky soll auch Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund interessiert sein. Der kicker vermeldet zudem ein Interesse von RB Leipzig. Chelsea will sich dem Vernehmen nach eine Rückkaufoption sichern, sollte Hudson-Odoi, der in der Premier League bislang kaum zum Einsatz kam, verkauft werden.

FC Chelsea offenbar heiß auf Mats Hummels

Eigentlich haben sowohl Mats Hummels höchstpersönlich als auch die Verantwortlichen des FC Bayern einer Trennung im Winter einen Riegel vorgeschoben. Ein englischer Topklub macht sich allerdings immer noch Hoffnungen auf eine Verpflichtung des Weltmeisters von 2014. Wie die Sun berichtet, steht Hummels ganz oben auf der Wunschliste des FC Chelsea.

Blues-Trainer Maurizio Sarri soll den Innenverteidiger demnach unbedingt in seinem Team haben wollen. Ein Wechsel gilt jedoch als unwahrscheinlich. Hummels und die FCB-Bosse hatten sich Mitte Dezember in einem längeren Gespräch auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Nicht grundlos betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 1:0-Sieg gegen RB Leipzig in der Vorweihnachtswoche: "Mats wird gesichert in der Rückrunde bei uns spielen."

Borussia Dortmund blitzt wohl bei Boca-Juwel ab

Auf der Suche nach Talenten für die Abwehr ist Borussia Dortmund wohl auf Leonardo Balerdi von den Boca Juniors aufmerksam geworden. Wie der argentinische TV-Sender TyC Sports berichtet, soll der Bundesliga-Tabellenführer bereits ein Angebot in Höhe von zwölf Millionen Euro für den 19-Jährigen abgegeben haben.

Balerdi ist noch bis 2021 gebunden. In dem Vertrag des Innenverteidigers soll jedoch eine Ausstiegsklausel enthalten sein. Neben dem BVB wird auch dem FC Barcelona Interesse an dem Abwehrspieler nachgesagt. Balerdi gehört seit letzten Sommer zum Profi-Kader der Boca Juniors und hatte zuletzt mehrfach in der Startelf gestanden.

Hannover 96 holt Kevin Akpoguma von der TSG Hoffenheim

Hannover 96 hat seinen ersten Winterneuzugang für den Kampf um den Klassenerhalt verpflichtet. Innenverteidiger Kevin Akpoguma wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom Ligarivalen TSG Hoffenheim zu den Niedersachsen. Vorbehaltlich des bestandenen Medizinchecks nach dem Jahreswechsel soll der der 23-Jährige am 2. Januar zur Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter stoßen.

"Kevin bringt viel Schnelligkeit mit, er ist zweikampfstark und hat ein gutes Kopfballspiel. Damit passt er perfekt in unser Anforderungsprofil", sagte Manager Horst Heldt. Akpoguma durchlief von der U16 an alle Junioren-Nationalteams des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Mit der U19 wurde er 2014 Europameister.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung