Fussball

Schiri-Boss Lutz Michael Fröhlich für Verbot des Elfmeter-Nachschusses

SID
Nach einem Elfmeter soll der Nachschuss verboten werden.
© getty

Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich hat sich für ein Verbot des Nachschusses beim Elfmeter ausgesprochen. "Für den Schiedsrichter wird es einfacher", sagte der 61-Jährige der Sport Bild: "Es gibt keine Probleme mehr beim Positionsgerangel an der Strafraumgrenze. Es gibt nach einem Strafstoß nur noch Tor, Abstoß oder Eckstoß."

Daneben möchte sich Fröhlich dafür einsetzen, dass sich gegnerische Spieler beim Freistoß nicht mehr in die Abwehrmauer stellen dürfen: "Das Gerangel und die Positionskämpfe in der Mauer würden wegfallen", sagte er. Den ebenfalls im Raum stehenden Vorschlag, künftig jedes Hand-Tor, auch ohne erkennbare Absicht, die Anerkennung zu verweigern hält Fröhlich dagegen für "noch nicht ausgereift".

Am Donnerstag beraten die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) in Dublin über Reformvorschläge.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung