Maracana-Instandsetzung kostet Millionen

SID
Mittwoch, 22.02.2017 | 18:31 Uhr
Das Maracana in Rio de Janeiro verwahrlost
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Instandsetzung des verwahrlosten Maracana-Stadions in Rio de Janeiro soll umgerechnet mindestens sechs Millionen Euro verschlingen. Mit dieser Summe rechnet nach Informationen des Internetportals UOL Esporte eine der Betreibergesellschaften, die die Verwaltung des berühmten Fußballtempels vom Konsortium Odebrecht übernehmen will.

Der Zwist zwischen Odebrecht und dem Olympia-Organisationskomitee, das angeblich die Arena mit offenen Rechnung und zahlreichen Schäden zurückgegeben hat, wird bereits vor Gericht ausgefochten.

Die größten Reparaturposten sind das Dach, das durch das Feuerwerk bei den olympischen Eröffnungs- und Schlusszeremonien in Mitleidenschaft gezogen worden war, sowie elektrische Leitungen, teilweise von Dieben entwendet, und Schäden an herausgerissenen Sitzschalen und am Mobiliar in den VIP-Logen. Zudem blieben viele Rechnungen unbezahlt, wie etwa für Strom, der Ende Januar vom Energielieferanten gesperrt worden war.

An der Übernahme des Betreibervertrages für das im Landesbesitz befindliche Stadion, in dem die deutschen Fußballer 2014 ihren WM-Traum wahr gemacht haben, sind die französischen Unternehmergruppen Lagardere und GL Events interessiert. Wegen der ungeklärten Frage, wer für Schäden und unbezahlte Rechnungen aufkommen muss, ziehen sich die Verhandlungen jedoch hinaus.

Odebrecht hatte im November vergangenen Jahres nach fast neun Monaten die Arena vom Olympiakomitee zurückbekommen. Weil das Stadion-Konsortium aber nicht für Schäden und Rechnungen gerade stehen will, wurden die notwendigen Instandhaltungsarbeiten seitdem nicht durchgeführt. Mario Andrada, Mediensprecher des Comitê Rio 2016, wies allerdings darauf hin, dass nach einer gemeinsamen Inspektion mit Odebrecht von einem Gutachter nur geringfügige Schäden in Höhe von umgerechnet 120.000 Euro festgestellt worden seien.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung