Fussball

IFAB diskutiert Einführung von Zeitstrafen

SID
Das IFAB wird die Einführung von Zeitstrafen im Fußball thematisieren

Das International Football Association Board (IFAB) wird sich in seiner Eigenschaft als Regelhüter der FIFA bei seiner nächsten Sitzung am 3. März mit der Einführung von Zeitstrafen beschäftigen. Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Tagesordnung für das Treffen im Londoner Wembleystadion hervor.

Dem Gremium wird dabei der Stand der Dinge aus verschiedenen Tests vorgelegt. Zuletzt hatte sich unter anderem Bundesliga-Trainer Julian Nagelsmann von 1899 Hoffenheim für die Einführung von Zeitstrafen anstelle von Gelben Karten ausgesprochen.

Zudem wird das IFAB über die Entwicklung bei weiteren Neuerungen diskutieren. Dabei geht es um die Einwechslung eines vierten Ersatzspielers in der Verlängerung, die adäquaten Strafen bei der Verhinderung einer klaren Torchance und den Videobeweis.

Alle Fußball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung