Fussball

Leben von Julius Hirsch kommt auf die Bühne

SID
Jährlich wird der Julius-Hirsch-Preis verliehen

Die Kulturstiftung des DFB, die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" und das Theater der Jungen Welt in Leipzig bringen das Schicksal von Julius Hirsch auf die Bühne. Das Theaterstück "Juller" basiert auf der Biografie des siebenmaligen deutschen Nationalspielers jüdischer Herkunft, der im Holocaust ermordet wurde. Die Premiere des Stücks ist für den 8. April geplant.

In Erinnerung an Hirsch vergibt der DFB seit 2005 jährlich einen Preis in seinem Namen. Der Preis geht an Personen, Initiativen und Vereine, die sich als Aktive auf dem Fußballplatz, als Fans im Stadion, im Verein und in der Gesellschaft für Demokratie, Menschenrechte sowie den Schutz von Minderheiten einsetzen.

Hirsch wurde 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und dort getötet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung