Fussball

Museums-Oscar für Deutsches Fußballmuseum?

SID
Das Deutsche Fußball-Museum wurde 2015 in Dortmund eröffnet

Das Deutsche Fußball-Museum (DFM) in Dortmund ist rund eineinhalb Jahre nach seiner Eröffnung für die Auszeichnung mit dem "Museum des Jahres"-Preis (EMYA) nominiert worden. Die Aufnahme in den Kreis der Kandidaten für den "Museums-Oscar" bestätigte das DFM am Freitag.

Die feierliche Bekanntgabe des von einer Jury international renommierter Fachleute gekürten Gewinners erfolgt im Rahmen einer mehrtägigen Veranstaltung vom 3. bis 6. Mai in Kroatiens Hauptstadt Zagreb.

"Das macht uns stolz", sagte DFM-Direktor Manuel Neukirchner zur Nominierung: "Der EMYA betrachtet ein Haus in seiner Ganzheit und damit in all seiner Vielfalt. Er bewertet das Besuchererlebnis ebenso wie den Anspruch an Szenografie, Ästhetik, Architektur, Vermittlung von Inhalten sowie kultureller und sozialer Verantwortung. Auf Anhieb in dieser Liga mitspielen zu dürfen, ist uns ein enormer Antrieb für das zweite Betriebsjahr."

Nominierungen für den EMYA erhalten Museen, die ihr Publikum in einer besonderen Art und mit einer einzigartigen Atmosphäre ansprechen und durch eine ideenreiche Präsentation und Interpretation ihrer Exponate sowie durch einen kreativen Zugang zu sozialer Verantwortung und zu Fragen der Museumsvermittlung überzeugen. Der Preis wird entweder an ein kurz zuvor neu eröffnetes Museum oder ein Museum mit komplett modernisierter Ausstellung vergeben. Das Deutsche Fußballmuseum konnte seit seiner Eröffnung im Oktober 2015 im ersten Betriebsjahr über 200.000 Besucher begrüßen.

Alle Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung