Sechstligist lehnt "Mo" Idrissou ab

Von SPOX
Montag, 16.01.2017 | 21:54 Uhr
Mohamadou Idrissou findet offenbar keinen neuen Verein
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Auf seinem Konto sind 139 Bundesliga- und 164 Zweitliga-Einsätze verbucht. Trotzdem will der Sechstligist Westfalia Herne Mohamadou Idrissou nicht verpflichten.

Zuletzt kickte der Kameruner für den KFC Uerdingen und war nach seiner Vertragsauflösung wieder zu haben, wie der Trainer von Westfalia, Christian Knappmann, gegenüber RevierSport sagte: "Wir haben einen Tipp erhalten und uns Gedanken gemacht. Wenn mir als Trainer so ein Spieler angeboten wird, dann beschäftige ich mich natürlich mit so einem Kaliber."

Zum Transfer kam es allerdings nicht: "Bei uns läuft es ja richtig gut. Die Mannschaft ist intakt, die Stimmung ist super. Da habe ich den Mannschaftsrat mit einbezogen und nachgehorcht, was die Jungs über eine eventuelle Idrissou-Verpflichtung denken. Und da habe ich herausgehört, dass es mit Blick auf so einen Transfer Skepsis gegeben hat. Das muss ich als Trainer respektieren."

Ob und wo der heute 36-Jährige in Zukunft die Fußballschuhe schnüren wird, ist derweil noch ungeklärt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung