Seifert warnt vor Übersättigung

SID
Mittwoch, 25.01.2017 | 14:49 Uhr
Christian Seifert sieht Gefahr von zu vielen Spielen
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert warnt auch mit Blick auf die Mega-WM vor einer "Übersättigung" im Fußball-Markt. "Das ist in der Tat eine echte Gefahr", sagte der 47-Jährige am Dienstagabend auf einer Podiumsdiskussion in Berlin.

Es gebe zu viele "Spiele um die goldene Ananas", bei der Weltmeisterschaft mit 48 Teams werde das nicht anders sein.

"Wenn man merkt, dass die sportliche Qualität sinkt, wird das zum Problem", sagte Seifert: "Das hat auch das Tennis gekillt. Wir hatten einen super Tennis-Boom. Aber wenn man dann irgendwann die Nummer 220 gegen die Nummer 378 in Cincinnati auf Beton spielen sieht, wird es irgendwann ein bisschen viel."

Alle Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung