Fussball

DFB-Akademie: Renn-Klub muss weichen

SID
Die DFB Akademie in Frankfurt rückt näher

Der DFB ist dem zeitnahen Bau seiner Akademie in Frankfurt-Niederrad wieder ein Stück näher gekommen. Das Landgericht Frankfurt gab am Freitag der Räumungsklage der Stadt gegen den auf dem betreffenden Gelände ansässigen Renn-Klub statt. "Diese Entscheidung war ein großer Schritt in die richtige Richtung", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch.

Koch weiter: "Ich hoffe, dass durch diese Entscheidung die Einsicht bei den Verantwortlichen des Renn-Klubs größer wird, dass diese Prozesse nicht zu gewinnen sind."

Der DFB will auf dem Gelände der Galopprennbahn sein Leistungszentrum bauen. Nach Angaben der Stadt hat sie nun die juristische Handhabe, um eine Zwangsvollstreckung einzuleiten und den Abriss der Tribüne zu veranlassen.

Die Kommune hatte das Grundstück für 6,8 Millionen Euro in Erbpacht an den DFB übertragen. Ursprünglich sollte das Areal bereits zum 1. Januar 2017 übergeben werden. Doch der Renn-Klub hatte immer wieder geklagt und sich dabei auf seinen bis 2024 laufenden Nutzungsvertrag berufen.

Der DFB hatte eigentlich spätestens 2018 in das Leistungszentrum umziehen wollen. Ob der Zeitplan eingehalten wird, ist äußerst fraglich. Erwartet werden für den Bau der Akademie Kosten von mindestens 125 Millionen Euro.

Alle Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung