Walter Kelsch muss sich vor Gericht verantworten

Kelsch wegen Drogenhandel angeklagt

SID
Donnerstag, 13.10.2016 | 14:04 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der ehemalige Nationalspieler Walter Kelsch (61) muss sich wegen der mutmaßlichen Beihilfe zum Drogenhandel sehr wahrscheinlich vor Gericht verantworten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz erhob Anklage gegen den 61-Jährigen und fünf weitere Tatverdächtige, die für den illegalen Onlineshop "Chemical Love" verantwortlich sein sollen. In diesem wurden zentnerweise Drogen verkauft.

Kelsch war im Sommer in Untersuchungshaft genommen, später aber wieder entlassen worden. Ihm werden in der Anklage Fahrdienste zu einem Betäubungsmittellieferanten in den Niederlanden "und damit Beihilfe zum unerlaubten Handeltreiben und der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" vorgeworfen. Das bestätigte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft dem SID.

Kelsch hatte von 1977 bis 1984 beim VfB Stuttgart gespielt und in 202 Bundesligaspielen 51 Tore erzielt. 1984 wurde er mit den Schwaben deutscher Meister. In vier Länderspielen erzielte der Offensivspieler drei Tore. Bis 2011 war Kelsch Präsidiumsmitglied bei den Stuttgarter Kickers gewesen.

Das zuständige Landgericht Landau hat über die Eröffnung des Verfahrens bisher nicht entschieden. Ein Termin für die Hauptverhandlung steht daher noch nicht fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung