Alexander Hleb blickt auf seine Zeit beim FC Barcelona zurück

Hleb: "Hätte professioneller sein sollen"

Von Ben Barthmann
Freitag, 07.10.2016 | 11:38 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Er ging von FC Arsenal zum FC Barcelona und verlor den Faden. Alexander Hleb blickt voller Reue zurück auf seine Zeit unter Pep Guardiola.

Alexander Hleb war einer der Spieler, die Pep Guardiola in seiner ersten Saison zum FC Barcelona lotste. 17 Millionen Euro war er dem FC Barcelona wert, eingesetzt wurde er schließlich nur selten.

"Ich hätte professioneller sein sollen", sagt Hleb heute und nimmt die Schuld auf sich. "In London war ich auf der Spitze meines Könnens und erlebte einige der besten Momente meiner Karriere", erinnert er sich zurück.

Inzwischen würde es ihn stören, Arsene Wenger und die Gunners damals verlassen zu haben. "Es macht mich traurig, wenn ich daran denke", so Hleb.

Alexander Hleb im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung