FIFA: Sperre für Niersbach gefordert

SID
Freitag, 20.05.2016 | 11:20 Uhr
Wolfgang Niersbach droht eine zweijährige Sperre
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Die Ermittler der FIFA-Ethikkommission fordern eine Zweijahres-Sperre für den früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach (65). Der Ex-Boss des DFB war wegen des WM-Skandals 2006 ins Visier der "Ethikjäger" geraten, er sitzt noch im Exekutivkomitee der UEFA sowie im Council der FIFA. Die rechtsprechende Kammer hat ein formelles (Gerichts-)Verfahren eröffnet.

"Der Sanktionsvorschlag der Untersuchungskammer ist für mich nicht nachvollziehbar", sagte Niersbach dem SID: "Insbesondere im Vergleich zu anderen Sachverhalten, in denen die rechtsprechende Kammer der Ethik-Kommission Urteile dieser Härte in Zusammenhang mit Vorteilsnahme und Korruption ausgesprochen hat."

Deshalb sei es für den 65-Jährigen "auch eine Frage der Ehre und zur Wahrung meiner persönlichen Rechte erforderlich, diesem Antrag mit allen möglichen Rechtsmitteln entgegenzutreten", sagte Niersbach: "Auch angesichts der Tatsache, dass ich mit meinem Rücktritt als DFB-Präsident im November 2015 bereits politische Verantwortung übernommen habe, steht meines Erachtens eine Sperre, die faktisch einem weltweiten Berufsverbot im Fußball gleichkommt, sowie die Höhe der beantragten Geldstrafe in keinem Verhältnis."

Chefermittler Cornel Borbély (Schweiz) fordert in seinem Abschlussbericht, der er am 22. April, genau einen Monat nach Beginn des Ermittlungsverfahrens, weitergeleitet hatte, auch eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Schweizer Franken (umgerechnet 27.000 Euro). Niersbach bekommt nun die Gelegenheit, vor der rechtsprechenden Kammer auszusagen. Bis zur Urteilsverkündung gilt die Unschuldsvermutung.

Reaktion auf Freshfields-Bericht

Eingeleitet wurden die Ermittlungen als Reaktion auf den Freshfields-Bericht über die WM-Affäre 2006, der am 4. März veröffentlicht worden war. Niersbach wird vorgeworfen, der FIFA mögliche Verstöße gegen den Ethikcode nicht (rechtzeitig) gemeldet zu haben. Der 65-Jährige war am 9. November 2015 als DFB-Präsident zurückgetreten.

"In meinem Fall hingegen stützt sich der Antrag lediglich auf den Vorwurf, die Ethikkommission nicht frühzeitig über die mir im Sommer 2015 sukzessive zur Kenntnis gelangten Vorgänge im Zusammenhang mit der WM 2006 informiert zu haben", sagte Niersbach.

Niersbachs Nachfolger Reinhard Grindel will zunächst das Urteil abwarten. "Angesichts der erheblichen Sperre, die Wolfgang Niersbach droht, entspricht das den Regeln eines fairen Verfahrens", sagte der DFB-Präsident: "Ich wünsche mir jedoch, dass alle Verfahrensbeteiligten dafür sorgen, dass diese Entscheidung zügig getroffen wird und der DFB damit Rechtssicherheit hat."

Ermittlungen aufgenommen worden waren zudem gegen Franz Beckenbauer, Ex-DFB-Präsident und Niersbach-Vorgänger Theo Zwanziger sowie gegen die früheren DFB-Generalsekretäre Helmut Sandrock und Horst R. Schmidt und den einstigen stellvertretenden Generalsekretär Stefan Hans. Dass die Ethikkommission am Freitag nur über das Niersbach-Verfahren informierte, ist nach SID-Informationen kein Zeichen dafür, dass gegen die weiteren Verantwortlichen des WM-Skandals nicht noch Verfahren folgen. Niersbach ist aber der einzige Funktionär, der noch offizielle Ämter ausübt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung