FIFA-Exekutivkomitee ist Geschichte

SID
Freitag, 18.03.2016 | 11:12 Uhr
Der neue FIFA-Boss Gianni Infantino leitete die letzte Sitzung des Exekutivkomitees
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Das Exekutivkomitee der FIFA ist ab Freitagnachmittag Geschichte. Nach seiner letzten Sitzung in Zürich unter der Leitung des neuen Weltverbands-Präsidenten Gianni Infantino wird das bislang fast allmächtige Gremium im Zuge der Reformen zum FIFA-Rat umgewandelt.

Bei der nächsten Sitzung am 9. und 10. Mai in Mexiko-City werden sich 36 (darunter mindestens 6 Frauen) anstatt wie bisher 24 Mitglieder mit dem Präsidenten treffen. Das Gremium hat dann "nur" noch den Stellenwert eines Aufsichtsrats, der allerdings immer noch die strategische Ausrichtung der FIFA vorgibt. Die Amtszeit der Ratsmitglieder ist auf maximal zwölf Jahre beschränkt.

Das operative Geschäft liegt zukünftig in den Händen des Generalsekretariats. Der neue Generalsekretär wird dadurch zu einer Art Vorstandsboss.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung