Nach Kritik an der Formel 1

Lauda: Ecclestone zerstört alles

Von Jan Höfling
Dienstag, 23.02.2016 | 11:25 Uhr
Ecclestone redet die Formel 1 immer wieder schlecht
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Niki Lauda hat mit Unverständnis auf die extreme Kritik von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone an der Königsklasse reagiert. Dem Österreicher stößt dabei vor allem der Zeitpunkt übel auf. Ein Zusammenhang mit dem Treffen der Strategiegruppe in Genf und den Aussagen des Briten ist naheliegend.

"Alles kommt ins Rollen, alle sind sehr positiv gestimmt, und dann muss er das machen und alles zerstören", sagte Lauda laut dem Mirror zum Rundumschlag Ecclestones. Der Brite hatte zuvor gegenüber der Daily Mail von der "schlechtesten Formel 1 aller Zeiten" gesprochen und ausgeschlossen, Geld auszugeben, um mit seiner Familie ein Rennen zu besuchen.

"Seine Einstellung ist seit dem vergangenen Jahr so. Ich kann nicht verstehen, warum er das macht", sagte Lauda als Mitbesitzer des Mercedes-F1-Teams. Die Tatsache, dass ausgerechnet der Macher des Sports so kritisch sei, könne er nicht nachvollziehen.

Die Attacke Ecclestones ist allerdings nicht die erste Kritik am eigenen Produkt. Bereits seit geraumer Zeit äußert sich der 85-Jährige regelmäßig negativ, sei es bezüglich der Hybridmotoren oder der erdrückenden Dominanz der Silberpfeile.

Der Zeitpunkt der aktuellen Aussagen dürfte dennoch kein Zufall sein. Am Dienstag trifft sich in Genf die Strategiegruppe der Formel 1. Offiziell handelt es sich um die letzte Chance tiefgreifende Änderungen am Reglement der Saison 2017 vorzunehmen.

Die Formel-1-Saison 2016 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung