Fussball

B-Jugend verliert 0:50

SID
Die Blankenhagener B-Jugend musste eine herbe Klatsche einstecken
© getty

Im Amateurfußball sind zweistellige Siege keine Seltenheit. Die herbe Niederlage des SC Blankenhagen gegen Viktoria Rietberg sorgt aber aufgrund des Endstands von 0:50 doch für Aufsehen.

"Wir hatten schon im Vorfeld geahnt, was da auf uns zukommt", sagte Aristoteles Kourtidis, Trainer der Rietberger B-Jugend zu Reviersport.de. Seine Mannschaft hatte das Heimspiel gegen Blankenhagen mit 50:0 für sich entschieden, zur Pause stand es bereits 22:0. Am fünften Spieltag der Qualifikationsstaffel eins in der Kreisliga A Gütersloh war für Kourtidis nicht der Sieg, sondern die Tordifferenz entscheidend.

"Das neue Reglement sieht in unseren Qualifikationsgruppen vor, dass auch das Torverhältnis wieder eine Rolle spielt, und so habe ich meinem Trainerkollegen bereits vor dem Spiel gesagt, dass ich größtenteils mit meiner besten Elf antreten werde", so der B-Junioren-Coach, der das Ziel Bezirksliga ausgibt.

Gäste spielten in Unterzahl

Nur acht Spieler schickten die Gäste aus Blankenhagen auf den Platz, die sich ihrem Schicksal schnell ergaben. Der Tabellenletzte hatte bereits die ersten vier Spiele verloren, bei einer Tordifferenz von 0:129. Gegen den Tabellenzweiten wurde es die höchste Niederlage der Saison, wirklich Spaß hatten aber auch die Sieger nicht.

"Trotzdem hat von solchen Spielen am Ende natürlich niemand etwas. Auch unseren Spielern hat das Ganze keinen allzu großen Spaß gemacht und wir haben auch nicht ausgelassen gejubelt, das gehört sich dann auch einfach nicht", so Kourtidis, der dem Gegner dennoch Respekt zollte: "Das sind alles 15, 16 Jahre alte Jungs, die ihre Unterlegenheit sportlich genommen haben und nicht frustriert vom Platz gelaufen sind."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung