Blatter-Herausforderer plant FIFA-Reformen

Van Praag will zurück zur Basis

SID
Montag, 02.03.2015 | 20:42 Uhr
Michael van Praag plant zahlreiche Reformen für die FIFA
© getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Der niederländische Herausforderer Michael van Praag (67) plant für den Fall seiner Wahl zum FIFA-Präsidenten zahlreiche Reformen im Fußball-Weltverband.

"Die FIFA muss zur Basis zurückkehren", sagte van Praag, der am Montag sein Wahlprogramm unter dem Motto "Fußball ist für alle" präsentierte. Der niederländische Verband KNVB unterstützt die Kampagne seines Vorsitzenden mit 394.538 Euro.

Van Praag, der Amtsinhaber Joseph S. Blatter ablösen will, setzt etwa auf mehr Transparenz bei der FIFA. So soll bei einem Wahlerfolg der hochbrisante Garcia-Report so schnell wie möglich veröffentlicht werden. Auch sollen alle Beschlüsse öffentlich besprochen werden.

Zudem will er die FIFA dezentralisieren: "Ich bin für vier bis sechs regionale FIFA-Botschaften. Jeder Kontinent hat das Recht auf mindestens ein Zentrum, das Erfahrung und Know-how verbreitet."

"Für Einführung eines Videoschiedsrichters"

Beim Thema Videobeweis vertritt van Praag eine klare Meinung. "Ich bin für die Einführung eines Videoschiedsrichters, wo immer es möglich ist", sagte er: "Es kann doch nicht sein, dass die Zuschauer auf der Tribüne mit Smartphones über eine Wiederholung umstrittener Szenen verfügen, aber die Schiedsrichter nicht."

Wie Mitbewerber Luis Figo (Portugal) plädiert auch van Praag für eine Aufstockung der WM-Endrunden. Von 2026 an solle das Teilnehmerfeld von 32 auf 40 Mannschaften erweitert werden, Gastgeber und Titelverteidiger wären automatisch qualifiziert. Van Praags Pläne sehen zudem eine internationale Trainer- sowie Schiedsrichter-Akademie vor.

Chancengleichheit für Frauen-Referees

Chancengleichheit für Frauen in den Vorständen hat für den ehemaligen KNVB-Schiedsrichter ebenfalls Priorität. Er wolle gegen Diskriminierung im Trainerbereich und im Management vorgehen.

Van Praag ist einer von drei Konkurrenten gegen Blatter. Neben van Praag und Blatter stellen sich der frühere Weltfußballer Figo und Prinz Ali bin Al Hussein (Jordanien) zur Wahl am 29. Mai in Zürich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung