FIFA-Exekutivkomitee-Mitglied macht ernst

Zwanziger: Ultimatum an Katar

Von Adrian Franke
Mittwoch, 17.12.2014 | 13:35 Uhr
Theo Zwanziger kündigt ein Ultimatum gegen Katar an
© getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Live
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

FIFA-Exekutivkomitee-Mitglied Theo Zwanziger hat genug von den schlechten Arbeitsbedingungen in Katar. Trotz internationaler Untersuchungen hat sich nichts geändert, noch immer gibt es Bilder von den ärmlichen Baracken, in denen die oftmals ausländischen Arbeiter hausen müssen. Zwanziger will dem Wüstenstaat jetzt ein Ultimatum stellen - und droht andernfalls damit, alles dafür zu tun, dass die WM 2022 neu vergeben wird.

"Ich werde auf der Exko-Sitzung am Freitag in Marrakesch einen Antrag stellen: Die Katarer müssen die im Piper-Report geforderte unabhängige Kommission, die regelmäßig die Menschenrechtssituation auf den WM-Baustellen und Fortschritte kontrollieren soll, bis zum Ablauf einer Frist am 10. März 2015 einsetzen", erklärte Zwanziger gegenüber der "Sport Bild".

Beim Piper-Report handelt es sich von den Katarern in Auftrag gegebenen Bericht der DLA, einer der weltweit größten Anwaltskanzleien. Unter anderem kam der Bericht zu dem Urteil, dass Katar das Kafala-Bürgschaft-System, in dem ein Arbeiter mit der Erlaubnis eines "Sponsors" im Land bleiben darf, ausnutzt, um sich günstige Arbeitskräfte zu sichern und diese menschenunwürdig zu behandeln.

"Wir hatten gehofft, dass wir durch den Piper-Report einen großen Schritt nach vorne machen würden, weil wir den Eindruck hatten, dass die Katarer verstanden haben", erklärte Zwanziger weiter: "Die Missstände wurden klar beschrieben und Abhilfemaßnahmen vorgeschrieben. Leider ist bis heute offensichtlich kaum etwas geschehen. Ich zweifle daher sehr stark an dem Willen der Katarer, etwas ändern zu wollen."

"Es ist beschämend und deprimierend"

Zudem habe die FIFA "in drei Sitzungen des FIFA-Exekutivkomitees - im Oktober 2013, März 2014 und Juli 2014 - diese Thematik intensiv behandelt. Ergebnis war, dass man versuchen will, die Katarer davon zu überzeugen, dass sie eine Bringschuld haben und der Welt zeigen müssen, dass sie bereit sind, dazuzulernen."

Allerdings seien die unter anderem von der "Sport Bild" veröffentlichten Bilder ein Beweis dafür, dass sich dringend etwas ändern müsse: "Es ist beschämend, deprimierend und - unabhängig vom Fußball und der WM 2022 - unvorstellbar, dass Menschen in einem so reichen Land wie Katar unter solchen Umständen leben und arbeiten müssen."

Zwanziger: WM-Entzug eine Option

Sollte Katar die von Zwanziger geforderte Frist im März nicht einschreiten, müsse es daher endlich handfeste Konsequenzen geben: "Dann würde ich erwarten, dass ein Nationalverband den Antrag stellt, dass auf dem FIFA-Kongress Ende Mai 2015 in Zürich die 209 Mitgliedsverbände darüber abstimmen, Katar die WM zu entziehen."

Auch der DFB könne die Rolle des Antragstellers einnehmen - immerhin hatte sich DFB-Präsident Wolfgang Niersbach zuletzt im "Spiegel" dafür ausgesprochen, "einen Zeitraum zu definieren, an dessen Ende eine unabhängige Institution wie Amnesty International oder der Internationale Gewerkschaftsbund die Arbeitsbedingungen auf den WM-Baustellen prüft und abschließend bewertet".

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung