Ersatzgeschwächte Revier-Rivalen

SID
Donnerstag, 25.09.2014 | 12:16 Uhr
Klaas-Jan Huntelaar gegen Mats Hummels - dieses Bild dürfte es im Revierschlager wieder geben
© getty
Advertisement
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Der ewig junge Schlager steht an: Schalke 04 gegen Borussia Dortmund. Beide Teams plagen erhebliche Personalprobleme, aber immerhin formen sich zwei Rückkehrer zu Lichtblicken. Derweil versucht der FC Bayern in Köln, ohne große Rotation den nächsten Angriffswirbel aufzuziehen. Dem Hamburger SV wäre schon mit dem ersten Saisontor geholfen - setzt Joe Zinnbauer auf frische Reize? Die voraussichtlichen Aufstellungen des 6. Spieltags.

Mainz 05 - 1899 Hoffenheim

Mainz: Karius - Brosinski, Bungert, Bell, Junior Diaz - Geis, Baumgartlinger - Allagui, Djuricic, Hofmann - Okazaki

Bei Mainz fehlen: Noveski (Reha-Training nach Knieverletzung), Wollscheid (Muskelfaserriss), Rukavytsya (nicht berücksichtigt), Sliskovic (Trainingsrückstand)

Hoffenheim: Baumann -Rudy, Süle, Strobl, Beck - Polanski, Vestergaard - Volland, Roberto Firmino, Elyounoussi - Modeste

Bei Hoffenheim fehlen: Hoffenheim: Casteels (Trainingsrückstand), Akpoguma (U 23), J.-S. Kim (Asienspiele mit der U 23 Südkoreas), Toljan (Trainingsrückstand), Salihovic (entzündete Wunde am Knie), Haberer (Trainingsrückstand)

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat der FSV so selten verloren (2 Partien vorausgesetzt). Und gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten erreichte der FSV eine so hohe Punkteausbeute im Schnitt (2.1 pro Partie).
  • Mainz ist nach 5 Spielen noch unbesiegt (2 Siege, 3 Remis). Das war dem FSV im Oberhaus zuvor nur 1-mal gelungen, nämlich 2010/11 (damals gab es vom Start weg 7 Siege in 7 Spielen).
  • Hoffenheim ist erstmals in seiner BL-Geschichte nach 5-Spielen unbesiegt (2 Siege, 3 Remis - wie Mainz). Mehr Punkte als aktuell (9) hatte 1899 aber schon 2-mal auf dem Konto, nämlich 2008/09 und 2010/11 (jeweils 10 - 2011/12 ebenfalls 9).
  • Hoffenheims Tarik Elyounoussi traf in den letzten 2 BL-Spielen je 1-mal und ist mit 3 Saisontoren bester 1899-Torschütze. 2013/14 blieb er in 25 Pflichtspielen torlos.

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund

Schalke: Fährmann - Uchida, Ayhan, Neustädter, Aogo - K.-P. Boateng, Höger - Sam, M. Meyer, Choupo-Moting - Huntelaar

Bei Schalke fehlen: Giefer (Adduktorenverletzung), Felipe Santana (Muskelbündelriss), Höwedes (Sehnenteilriss), Kolasinac (Kreuzbandriss), Draxler (Rotsperre), Goretzka (Muskelbündelriss), Farfan (Knorpelschaden)

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - S. Bender, Jojic - Aubameyang, Kagawa, Großkreutz - Ramos

Bei Dortmund fehlen: Blaszczykowski (Faserriss), Gündogan (Trainingsrückstand), Kirch (Muskelbündelriss), H. Mkhitaryan (knöcherner Bandausriss), Reus (Außenbandteilabriss), Sahin (Knie-OP), Kehl (Fußprobleme)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Dortmund und Schalke stehen vor dem 145. Revierderby (nur Pflichtspiele). Borussia Dortmund könnte den 50. Pflichtspielsieg gegen die Königsblauen einfahren (38 Remis, 57 Niederlagen).
  • Beim Revierderby zwischen Schalke und Dortmund gastiert der 8. beim Tabellen-13. Letztmals im Februar 2009, als sich Schalke (9.) und Dortmund (8.) mit 1-1 trennten, stand keines der beiden Teams vor dem Derby unter den Top 6.
  • Schalke hat 3 der letzten 4 Bundesliga-Heimspiele gegen den BVB verloren (1 Sieg).
  • Für Dortmund ist es das 800. Auswärtsspiel im Oberhaus, es droht aber auch die 350. Auswärts-Niederlage.
  • Schalke hat nur 1 der letzten 14 Bundesliga-Heimspiele verloren (10 Siege, 3 Remis) - das 0-1 gegen Gladbach Ende April. In dieser Saison gab es zu Hause in 2 Spielen 2 Unentschieden.
  • Dortmund kassierte 9 seiner 10 Gegentore in Pflichtspielen nach der Pause - Schalke schoss in diesem Zeitraum 9 seiner 10 Pflichtspieltore.

SC Freiburg - Bayer Leverkusen

Freiburg: Bürki - Sorg, Krmas, Kempf, C. Günter - Schuster, Frantz - Schmid, Klaus - Philipp - Guede

Bei Freiburg fehlen: Darida (Rotsperre), Stanko (Kreuzbandriss), Mehmedi (Muskelfaserriss), Schahin (muskuläre Probleme)

Leverkusen: Leno - Donati, Jedvaj, Spahic, Boenisch - Castro, L. Bender - Bellarabi, Calhanoglu, Son - Kießling

Bei Leverkusen fehlen: K. Papadopoulos (Schulterverletzungt), Rolfes (Syndesmoseriss), Brandt (Bänderriss)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Bayer 04 gewann 9 der letzten 13 Pflichtspiele gegen Freiburg (2 Remis, 2 Niederla­gen). Zudem gewann die Werkself 47% der 30 BL-Duelle (14-8 Siege, 8 Remis).
  • Im letzten Duell gewann Freiburg aber nach 10 Jahren wieder ein Heimspiel gegen Bayer 04. Dazwischen hatte Leverkusen 5 von 6 Pflichtspielen beim SCF gewonnen (1 Remis).
  • Freiburg wartet seit 8 BL-Spielen auf einen Sieg (4 Remis, 4 Niederlagen). Der letzte BL-Sieg datiert vom 31. Spieltag 2013/14 (4-2 gg. Mönchengladbach). Zuhause verlor Freiburg aber nur 1 der letzten 7 BL-Spiele (4 Siege, 2 Remis).
  • Leverkusen ist Tabellenzweiter nach 5 Spielen, allerdings mit der geringsten Punktzahl seit Einführung der Dreipunkteregel 1995/96 (10). Zuletzt wies Hoffenheim 2008/09 als Zweitplatzierter nach 5 Spieltagen diese Punktzahl auf.
  • In den letzten 16 BL-Spielen hat Leverkusen immer getroffen. Kein anderes BL-Team hat aktuell auch nur eine halb so lange Serie. Mit 11 Treffern hat Bayer 04 auch den aktuell torgefährlichsten Angriff der Liga.

VfB Stuttgart - Hannover 96

Stuttgart: Ulreich - Klein, Schwaab, Rüdiger, G. Sakai - Oriol Romeu - Harnik, Gentner - Didavi - Ibisevic, Ti. Werner

Bei Stuttgart fehlen: Leibold (U 23), Hlousek (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Holzhauser (U 23), Sararer (U 23), Yalcin (U 23), Abdellaoue (Knorpelschaden), Ginczek (Spielpraxis bei der U 23)

Hannover: Zieler - H. Sakai, Marcelo, C. Schulz, Albornoz - Gülselam, Andreasen - Bittencourt, Kiyotake - A. Sobiech, Joselu

Bei Hannover fehlen: Königsmann (nicht berücksichtigt), Miller (Arthroskopie), Ballas (nicht berücksichtigt), Hoffmann (Aufbautraining nach Knie-OP), Sane (nicht berücksichtigt), Teichgräber (Lauftraining nach Kreuzbandriss), Thesker, Dierßen (nicht berücksichtigt), S. Ernst (nicht berücksichtigt), Prib (Aufbautraining nach Knie-OP), Rankovic (nicht berücksichtigt), Schulze (nicht berücksichtigt), Stindl (Außenbandanriss am Knie), Sulejmani (nicht berücksichtigt)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Hannover verlor 15 der letzten 18 BL-Gastspiele beim VfB (2 Siege, 1 Remis) sowie 5 der letzten 6. Das vorletzte wurde im November 2012 aber mit 4-2 gewonnen.
  • Mit 2 Punkten nach 5 Partien stellte der VfB den Negativrekord in seiner BL-Historie ein: Lediglich in der Saison 2012/13, also vor 2 Jahren, hatten die Schwaben zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nur 2 Zähler auf der Habenseite.
  • 10 Punkte hat Hannover nach 5 Spielen auf dem Konto, mehr waren es in der BL-Geschichte von 96 noch nie. Ebenfalls 10 Zähler waren es auch 2012/13, 2010/11 und (umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel) 1969/70.
  • Der VfB ist saisonübergreifend seit 9 Pflichtspielen sieglos (3 U, 6 N). Den letzten Sieg gab es am 20. April (3-1 gegen Schalke). Zwischen Dezember 2013 und März 2014 hatte es auch schon 10 Pflichtspiele in Folge ohne Sieg gegeben (8 N, 2 U).
  • Hannover holte saisonübergreifend 23 Punkte aus den letzten 10 BL-Spielen (7 S, 2 U, 1 N), das sind ligaweit die meisten (zusammen mit Leverkusen und Bayern).
  • Der VfB verlor seine ersten 2 Heimspiele, das hatte es zuvor nur 2006/07 gegeben. Kurios: Auch damals unter Armin Veh, und der VfB wurde am Ende Meister. 3 Heim-Niederlagen in Folge zum Saisonstart wären neuer Vereins-Negativrekord.

1. FC Köln - Bayern München

Köln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - Vogt, M. Lehmann - Risse, Osako, D. Halfar - Ujah

Bei Köln fehlen: Nagasawa (im Aufbautraining), Svento (im Aufbautraining), Bröker (im Aufbautraining), Helmes (im Aufbautraining)

Bayern: Neuer - Rafinha, J. Boateng, Dante, Bernat - Lahm, Xabi Alonso - Robben, T. Müller, Götze - Lewandowski

Bei Bayern fehlen: Badstuber (Muskelsehnenriss), Javi Martinez (Kreuzbandriss), Ribery (Entzündung an der Patellasehne), Schweinsteiger (Entzündung an der Patellasehne), Thiago (Aufbautraining)

Die Opta-Facts zum Spiel:

  • 23-mal verlor der FCB im Oberhaus gegen die Domstädter (wie gegen den BVB), nur gegen Bremen setzte es für den Rekordmeister in der BL mehr Pleiten (26).
  • Der FCB verlor nur 1 der letzten 11 BL-Gastspiele in Köln (8 Siege und 2 Remis), im Februar 2011 verspielte der Rekordmeister eine 2-0-Pausenführung (2-3).
  • Bayern nimmt die "Kleinen" ernst: Die letzten 18 BL-Spiele gegen Aufsteiger wurden alle gewonnen (60-9 Tore), die letzte Niederlage gab es im August 2010 in Kaiserslautern (0-2).
  • Beide Kölner Heimspiele in dieser Saison endeten torlos, 3 Nullnummern in den ersten 3 Heimspielen der Saison wären Einstellung des BL-Rekords des VfB Stuttgart in der Saison 2001/02.
  • In der laufenden Saison ist der FCB noch ohne Auswärtssieg (2 Remis) - eine längere Serie hatte Bayern zuletzt unter Jupp Heynckes zu Beginn des Jahres 2012, als in 4 Gastspielen in Folge kein Sieg gelang (2 Remis, 2 Niederlagen).

SC Paderborn - Mönchengladbach

Paderborn: L. Kruse - Wemmer, Strohdiek, Hünemeier, Hartherz Ziegler - Koc, Rupp, Vrancic, Stoppelkamp - Kachunga

Bei Paderborn fehlen: Bertels, Rafa, Bakalorz, Meha, Saglik (alle Aufbautraining)

Gladbach: Sommer - Korb, Jantschhke, Stranzl, Alvaro Dominguez - Kramer, Xhaka - Hahn, Traore - Raffael, M. Kruse

Bei Gladbach fehlt: -

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Erstmals seit 39 Jahren blieben die Gladbacher in ihren ersten 9 Pflichtspielen einer Saison ungeschlagen (5 Siege, 4 Remis). In der Meistersaison 1975/76 gab es sogar in den ersten 10 Pflichtspielen keine Niederlage.
  • Die Gladbacher haben mit nur 2 Gegentoren nicht nur die zweitbeste Abwehr der Liga, sie haben damit auch ihren Vereinsrekord aus der Saison 1970/71 eingestellt.
  • Paderborn ist als einziges Team der BL-Geschichte noch ohne Heimniederlage. Saisonübergreifend ist der SCP zuhause seit 6 Spielen ungeschlagen (3 Siege, 3 Remis).
  • Max Kruse war in dieser Saison im Schnitt an 8.0 Torschüssen pro Spiel beteiligt, ligaweit liegt nur Arjen Robben vor ihm (9.5). Zudem sammelte nur der Mainzer Shinji Okazaki mehr Scorerpunkte (5) als Kruse (4, wie 4 weitere Spieler).
  • Moritz Stoppelkamp steht vor seinem 50. BL-Spiel. Für Paderborn traf er 2-mal in 5 Spielen - zuvor blieb er für Hannover in 44 Spielen ohne Treffer.

VfL Wolfsburg - Werder Bremen

Wolfsburg: Benaglio - Jung, Naldo, Knoche, Rodriguez - Luiz Gustavo, Malanda - Vieirinha, De Bruyne, D. Caligiuri - Olic

Bei Wolfsburg fehlen: Felipe (Durchblutungsstörung), Ochs (Kreuzbandriss), Träsch (Aufbautraining nach Schulter-OP), Seguin (Stirnhöhlenfraktur)

Bremen: Wolf - Busch, Prödl, Lukimya, Garcia - Junuzovic, Galvez - Bartels, Elia - Di Santo, Selke

Bei Bremen fehlen: Zander (Knieverletzung), Bargfrede (Reha nach Knie-OP), Gebre Selassie (Knochenödem), von Haacke (Kreuzbandriss)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Werder holte aus den vergangenen 5 Duellen gegen Wolfsburg nur 1 Punkt. Den letzten Sieg gegen die Niedersachsen feierte der SVW im Dezember 2011 (4-1 H).
  • Der VfL gewann die vergangenen 7 Topspiele am Samstagabend und erzielte dabei im Schnitt 3 Tore pro Spiel, darunter fallen auch zwei 3-0-Siege gegen Werder.
  • In Berlin gelang Wolfsburg erstmals in diesem Jahr kein Tor. 30 BL-Spiele in Folge hatten die Wölfe zuvor getroffen und damit einen Vereinsrekord aufgestellt.
  • Werder wartet weiterhin auf den 1. Saisonsieg. Keinen Sieg aus den ersten 5 Spielen gab es für die Hanseaten zuvor erst 3-mal in der BL-Geschichte, zuletzt in der Saison 1976/77, also vor 38 Jahren!

FC Augsburg - Hertha BSC

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Baba - Kohr, Baier - To. Werner, Altintop, Bobadilla - Caiuby

Bei Augsburg fehlen: Reinhardt (Achillessehnenprobleme), Moravek (Kreuzbandriss), Mölders (Sprunggelenksverletzung)

Hertha: Kraft - Ndjeng, Heitinga, Lustenberger, Pekarik - Hosogai, Skjelbred - Beerens, Ronny, Haraguchi - Kalou

Bei Hertha fehlen: Gersbeck (Meniskus-OP), Bastians (U 23), S. Langkamp (Sprunggelenkoperation), Baumjohann (Kreuzbandriss), Cigerci (Reha nach Zehen-OP), N. Schulz (Rotsperre)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Der FCA ist in der Bundesliga gegen Hertha BSC noch unbesiegt (1 Sieg, 3 Remis) - umgekehrt sind die Berliner der einzige aktuelle Bundesligist, der gegen den FCA noch sieglos ist (Paderborn ausgenommen).
  • Hertha BSC steht vor dem 600. Auswärtstor in der Bundesliga (aktuell: 598) - sollten den Berlinern 2 Treffer gegen den FCA gelingen, wären es gleichzeitig die Bundesliga-Tore 49 und 50, die Hertha BSC unter Trainer Luhukay erzielt.
  • Augsburg verlor nur 1 der letzten 6 BL-Heimspiele (4 Siege, 1 Remis), Hertha ist seit 8 BL-Auswärtspartien sieglos (3 Remis, 5 Niederlagen).
  • Hertha BSC und der FC Augsburg kassierten jeweils schon 4 Gegentore nach Standards - Höchstwert in der Liga. Den Berlinern gelangen aber auch schon 3 Tore nach ruhenden Bällen, den Augsburgern dagegen nur 1 Treffer.

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt

Hamburg: Drobny - Diekmeier, Djourou, Westermann, Ostrzolek - Behrami, Arslan - P. Müller, Holtby, Stieber - Lasogga

Bei Hamburg fehlen: Jansen (Aufbautraining), Rajkovic (Aufbautraining), Beister (Reha nach Meniskus-OP), Ilicevic (muskuläre Probleme), van der Vaart (Aufbautraining)

Frankfurt: Wiedwald - Chandler, Anderson, Russ, Oczipka - Medojevic - Ignjovski, Hasebe - Inui - Seferovic, Meier

Bei Frankfurt fehlen: Trapp (Syndesmoseriss), Djakpa (Kreuzbandriss), Gerezgiher (Syndesmoseteilriss), Flum (Muskelfaserriss), Kittel (Aufbautraining), Rosenthal (Aufbautraining), Valdez (Kreuzbandriss), Waldschmidt (Leiste), Zambrano (Infekt)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Frankfurt ist seit 4 BL-Partien gegen Hamburg ohne Niederlage (2 Siege, 2 Remis), länger blieb die Eintracht nur Ende der 60er Jahre ungeschlagen gegen den HSV (6 Spiele).
  • Vor dem 91. BL-Duell hat der HSV nicht nur klar die Nase vorn (41 Siege bei 27 Pleiten, dazu 22 Remis), sondern feierte auch gegen keinen aktuellen Bundesligisten mehr Heimsiege als gegen Frankfurt (30).
  • Die Hamburger haben in keinem ihrer letzten 5 BL-Spiele getroffen, das gab es für den HSV noch nie zuvor.
  • Der HSV wartet seit 13 Pflichtspielen auf einen Sieg (8 Niederlagen, 5 Remis). Länger warteten die Hanseaten nur 2006 auf einen Sieg, damals gar 14 Pflichtspiele, was seit BL-Einführung vereinseigener Negativrekord ist.
  • Frankfurt ist seit 6 BL-Gastspielen sieglos (3 Remis, 3 Niederlagen) und spielte nur 1-mal in den letzten 10 Auswärtsspielen zu Null (im April 0-0 in Hoffenheim).
  • Hamburg (74) und Frankfurt (62) schlugen ligaweit die meisten Flanken aus dem Spiel heraus, doch nur die Eintracht verbuchte daraus 1 Tor.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung