Fussball

Sicherheitsmaßnahmen in EL und CL

SID
Andriy Yarmolenko wird mit Dynamo Kiew nicht auf russische Teams treffen
© getty

Aus Sicherheitsgründen werden Vereine aus der Ukraine und Russland im Europapokal vorläufig nicht gegeneinander gelost. Das beschloss das Dringlichkeitskomitee der UEFA auf Antrag der beiden Nationalverbände.

Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die anhaltenden Spannungen zwischen beiden Ländern infolge der Krim-Krise.

Vor dem Hintergrund der Entwicklungen in der Ukraine ließ die UEFA Dnjpr Dnjepropetrowsk und Schwarzmeer Odessa als weitere Klubs aus dem früheren EM-Mitausrichterland für die Europapokal-Wettbewerbe zu.

Zuvor hatten schon Dynamo Kiew und Lwiw die Erlaubnis zur Teilnahme an den internationalen Konkurrenzen erhalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung