UEFA sperrt belgischen Futsal-Spieler

SID
Dienstag, 04.03.2014 | 18:59 Uhr
Omar Rahou (l.) muss für zehn Spiele pausieren
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Der europäische Verband hat den belgischen Futsal-Nationalspieler Omar Rahou wegen des umstrittenen "Quenelle-Grußes" für zehn Spiele in allen UEFA-Wettbewerben gesperrt.

Der 21-Jährige hatte die Geste bei der Futsal-EM Ende Januar beim Torjubel benutzt. Der Gruß wird mit Antisemitismus in Verbindung gebracht.

Bereits zuvor war der ehemalige französische Nationalspieler Nicolas Anelka von der FA zur Mindestsperre von fünf Spiele verurteilt worden. Der Stürmer hatte den "Quenelle-Gruß" im Spiel zwischen seinem Klub West Bromwich Albion und West Ham United (3:3) Ende Dezember 2013 gezeigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung