"Der Fußball verliert seine Essenz"

SID
Samstag, 08.03.2014 | 10:55 Uhr
Joseph Blatter ist seit über 15 Jahren Präsident der FIFA
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat deutliche Kritik am Elfmeterschießen geübt. Als Aufruf zu einer Regeländerung soll die Äußerung aber nicht verstanden werden.

"Er ist nicht mehr Mannschaftssport, es geht Eins gegen Eins. Und am Ende ist einer der Verlierer", sagte der Schweizer am Freitagabend in Mönchengladbach: "Das passt nicht in unser Spiel, und wir sollten versuchen, das rauszunehmen."

Blatter nannte das Elfmeterschießen eine "Lotterie" und für den verschießenden Spieler eine "Tragödie". Als Aufruf zu einer Regeländerung wollte der FIFA-Chef seine Anmerkungen aber nicht verstanden wissen. Eine Lösung für das Dilemma habe auch er nicht parat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung