Erfolgstrainer Aragones gestorben

SID
Samstag, 01.02.2014 | 09:27 Uhr
Luis Aragones verstarb am Samstag im Alter von 75 Jahren
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Spanien trauert um Fußball-Erfolgstrainer Luis Aragones. Der Europameister-Coach von 2008 verstarb am frühen Samstagmorgen im Alter von 75 Jahren in einer Klinik in seiner Heimatstadt Madrid. Dies berichtete der Radiosender RNE unter Berufung auf den behandelnden Arzt Dr. Pedro Guillen.

Nationaltorhüter Iker Casillas würdigte Luis Aragones als "gutmütige, ehrliche und aufrichtige Person", für Nationaltrainer Vicente del Bosque war er "eine Schlüsselfigur des spanischen Sports".

"Einer der Größten hat uns verlassen. Es ist ein sehr trauriger Tag", sagte Nationalspieler Xabi Alonso von Real Madrid. Aragones hatte es vor sechs Jahren geschafft, die goldene Generation der Spanier endlich zu einem Titel zu führen. Im EM-Finale in Wien gab es einen 1:0-Erfolg gegen die deutsche Nationalmannschaft. "Ich kann Ihnen nicht genug danken, was Sie für mich getan haben", twitterte der damalige Siegtorschütze Fernando Torres.

Die Mannschaft des Welt- und Europameisters Spanien wird zu Ehren von Aragonés beim Länderspiel am 5. März gegen Italien erstmals in schwarzen Trikots auflaufen. Der WM-Test wird im Stadion Vicente Calderon von Atlético Madrid ausgetragen, wo Aragonés als Aktiver und Trainer seine größten Kluberfolge feierte. In Madrid wird außerdem eine Straße im Stadtteil Hortaleza nach dem Fußballlehrer benannt.

Große Dankbarkeit und tiefe Trauer empfanden nach der Todesnachricht viele Spieler, die in ihrer Karriere mit Aragones zusammengearbeitet haben. Als Vereinstrainer wurde Aragones 1977 mit Atletico Madrid spanischer Meister, vier Pokalsiege (drei mit Atletico, einer mit Barcelona) kamen hinzu.

Als Spieler gewann Aragones mit Atletico drei Meisterschaften (1966, 1970, 1973). Die Krönung blieb dem Rekordtorschützen von Atletico (172 Treffer) in seiner aktiven Karriere aber verwehrt. Im Endspiel des Europacups der Landesmeister 1974 schoss er Atletico in der Verlängerung gegen Bayern München in der 114. Minute zwar in Führung, doch Hans-Georg Schwarzenbeck erzielte Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich. "Beim Ansehen des Videos schalte ich jedes Mal ab, sobald Schwarzenbeck kommt", sagte Aragones einmal. Das Wiederholungsspiel gewann der FC Bayern mit 4:0.

Danach beendete Aragones seine Karriere und wurde Trainer. Höhepunkt war der EM-Titel 2008. "Er hat die Geschichte des spanischen Fußballs verändert. Er war eine Person, die die Spieler unserer Generation stark beeinflusst hat", sagte Casillas.

Vicente del Bosque, der Aragones nach dem EM-Triumph abgelöst hatte, dankte ihm "für sein Erbe". Er sei es gewesen, der den Weg zur erfolgreichen Ära der Nationalelf eingeschlagen habe, so del Bosque, der mit den Iberern 2010 Weltmeister und 2012 erneut Europameister wurde.

Cesc Fabregas war bei allen drei Titeln dabei. "Ruhe in Frieden, Boss. Danke für alles", sagte der Offensivspieler des FC Barcelona und sprach damit am Samstag vielen Spaniern aus dem Herzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung