Steffi Jones ist skeptisch

Nicht viele werden Hitzlsperger folgen

SID
Sonntag, 12.01.2014 | 11:23 Uhr
Steffi Jones lebt selbt in einer homosexuellen Beziehung
© getty
Advertisement
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Thomas Hitzlspergers Coming-out wird nach Einschätzung der in einer homosexuellen Beziehung lebenden Ex-Nationalspielerin Steffi Jones die Fußball-Szene über die Signalwirkung hinaus kaum verändern.

"Ich bezweifele, dass nun viele andere Kollegen seinem Vorbild folgen", schrieb die Direktorin des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für Frauenfußball in einem Beitrag für das Münchner Nachrichtenmagazin "Focus". Im Männer-Fußball sei "nicht abschätzbar, wie Sponsoren, Arbeitgeber und Fans reagieren".

In der "Bild am Sonntag" erläuterte die Weltmeisterin den im Vergleich zum Männer-Bereich lange schon toleranteren Umgang im Frauenfußball mit Homosexualität: "Die Dimensionen im Männer-Fußball sind einfach größer." Generell, schilderte Jones im Focus weiter, sei "in meiner Wahrnehmung der Ton bei den Männern anders. Bei uns gab es keine blöden Sprüche in der Kabine".

Von einem pauschalen Ratschlag an homosexuelle Aktive für ein Coming-out nimmt Jones wie auch Hitzlsperger ausdrücklich Abstand. "Dies ist eine sehr, sehr persönliche Entscheidung." In der "BamS" wies die 41-Jährige allerdings auf die Bedeutung für Betroffene hin, "dass wir beim DFB einen Leitfaden entwickelt haben, der helfen kann, Ängste vor einem Coming-out zu überwinden".

Fußball in Deutschland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung