VdV: Ein Viertel der Spieler betroffen

Schulden nach Karriereende

SID
Freitag, 27.12.2013 | 09:21 Uhr
Traumkarriere Profifußballer - aber was kommt danach
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Die Spielergewerkschaft VdV sorgt sich um die finanzielle Absicherung der Profifußballer in Deutschland. Der Traum vom großen Geld erfülle sich nur für einen kleinen Teil.

"Zehn Prozent aller Fußballer - und da reden wir wirklich nur von den Top-Profis - können vielleicht von sich behaupten, dass sie für später ausgesorgt haben", sagte VdV-Geschäftsführer Ulf Baranowsky der Tageszeitung "Die Welt".

"Rund ein Viertel aller Spieler hingegen hat am Ende der Karriere Schulden und damit große Sorgen. Der Rest hängt dazwischen, mit einer Komfortzone, die mal besser und mal schlechter ist", so Baranowsky weiter. Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler vertritt die Interessen von rund 1200 Kickern.

Gerade jungen Spielern werde viel zu oft vorgegaukelt, dass der Job als Fußballprofi auch eine Qualifikation für die Zeit nach der aktiven Karriere sei.

Baranowsky: "Die Spieler im U23-Bereich haben oft völlig falsche Vorstellungen vom Leben - insbesondere dem Berufsleben." Es sei ja legitim, dass 90 Prozent nach der Karriere im Bereich Fußball bleiben wollten.

Frühzeitiger Plan B nötig

Das sei aber mathematisch schon mal schwierig, "weil die Jobs sehr begrenzt sind und zudem Qualifikationen erfordern, die hart erworben werden müssen. Das gilt es, den Spielern klarzumachen - und auch den Eltern. Es muss frühzeitig ein Plan B entwickelt werden."

Schuld an der Misere sind seiner Meinung nach auch die Berater der Fußballer: "Im Großen und Ganzen geht es den meisten hauptsächlich darum, einen Transfer einzufädeln und dafür Provision zu bekommen. Wir sehen es oft bei Profis, die irgendwann nicht mehr vermittelbar sind, wie der Eifer der Berater nachlässt."

Dann stünden die Jungs plötzlich allein da. "Jungs, die mal gut und umringt von Schulterklopfern waren, verspüren plötzlich eine große Leere", so Baranowsky.

Einige Berater gingen dann nicht mal mehr ans Telefon. Baranowsky: "Da bricht für einige Spieler eine kleine Welt zusammen, weil sie geglaubt haben, dass die Beziehung zum Berater eine Freundschaft war. Das ist ein Trugschluss."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung