Franz Beckenbauer unterstützt Football for Friendship

Gazprom startet Sozialprojekt für Kinder

SID
Donnerstag, 18.04.2013 | 14:48 Uhr
Für Franz Beckenbauer steht der Fußball für Fairness, Freundschaft, Integration und Toleranz
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Gazprom - offizieller Partner der UEFA Champions League - hat jetzt das internationale Sozialprojekt "Football for Friendship" gestartet. Unterstützt wird das Projekt von keinem Geringeren als Franz Beckenbauer.

Ziel des Projektes ist es, der jungen Generation über die Liebe zum Sport zentrale, vom Fußball verkörperte Werte wie den Respekt für andere Kulturen und Nationalitäten, Gleichheit und ein Interesse an einem gesunden Lebenswandel zu vermitteln.

"Football for Friendship" bringt Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren sowie Kinder- und Jugendteams aus acht europäischen Ländern zusammen: Großbritannien, Deutschland, Russland, Serbien, Bulgarien, Ungarn, Slowenien und Griechenland. Die Kinder arbeiten in vier Gruppen. Die erste umfasst elf Teams aus elf russischen Städten, in denen Spiele der Fußballweltmeisterschaft 2018 stattfinden - darunter auch zwei Teams aus Waisenhäusern.

Die zweite Gruppe besteht aus Mannschaften mit Nachwuchsspielern der von Gazprom unterstützten Profivereine, unter anderem Zenit St. Petersburg, Chelsea, Schalke 04 und Roter Stern Belgrad Die dritte Gruppe wird von den Siegern des Gazprom- Kindersportwettbewerbs und des Kreativwettbewerbs "Flame" gebildet.

Die Teams der teilnehmenden Länder, die am Gaspipelineprojekt "South Stream" beteiligt sind (Bulgarien, Ungarn, Slowenien und Griechenland), bilden schließlich die vierte Gruppe. Höhepunkt des Projekts wird das internationale Forum mit Kindermannschaften, das vom 24. bis 26. Mai in London stattfindet.

"Unverzichtbare Werte für ihr späteres Leben"

"Die Unterstützung sportlicher Aktivitäten durch Kinder gehört zu den Prioritäten im sozialen Engagement von Gazprom. Indem wir der jungen Generation eine Möglichkeit zur Nutzung ihrer Talente geben und Kindern die Begeisterung für einen gesunden Lebenswandel vermitteln, schaffen wir eine sichere Grundlage für eine harmonische Entwicklung", erklärte Gazprom-Vorstandschef Alexey Miller.

Und Miller weiter: "Fußball ist in der ganzen Welt beliebt. Seine Sprache ist universell und wird von allen Menschen verstanden - unabhängig von Nationalität, Religion oder Abstammung. Durch "Football for Friendship" erleben Jugendliche die Kraft des Teamgedankens und gegenseitigen Respekts - beides unverzichtbare Werte für ihr späteres Leben."

Franz Beckenbauer: "Ein guter Zweck"

"Beim Fußball geht es um Fairness. Der Sport kennt keine Grenzen. Und er schafft Freundschaften fürs Leben. Im Projekt "Football for Friendship" geht es auch darum, Kindern beizubringen, nationale und ethnische Grenzen zu überwinden, einen gesunden Lebenswandel zu pflegen, Teamwork zu schätzen sowie gemeinsam zu gewinnen und zu verlieren. Diese Werte Kindern aus ganz Europa zu vermitteln ist ein guter Zweck, den ich sehr gerne unterstütze", ergänzte Franz Beckenbauer.

Sie können das Projekt auf unserer Website www.gazprom-football.com verfolgen. Dort können Sie auch an Umfragen und Diskussionen teilnehmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung