Matthäus: Ich sollte Bundestrainer werden

SID
Sonntag, 07.10.2012 | 12:03 Uhr
Lothar Matthäus ist zurzeit TV-Experte in der Bundesliga
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Lothar Matthäus sollte nach eigener Aussage vor der Europameisterschaft im Jahr 2000 den damaligen Bundestrainer Erich Ribbeck ablösen.

Dies schreibt die "Bild" und zitiert dabei vorab aus der Biografie "Ganz oder gar nicht", die am Montag erscheinen soll. Im Vorfeld des Turniers in Belgien und den Niederlanden war es nach Aussagen von Matthäus zu heftigen Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft gekommen.

"Nachdem Ribbeck abserviert worden wäre, sollte ich den Thron des Bundestrainers besteigen", schreibt der 51-Jährige. Er habe diesem Plan aber nicht zugestimmt.

Matthäus: Hilferuf an Beckenbauer

"Was sollte ich tun? Ich rief Franz Beckenbauer tatsächlich an. Allerdings nicht, um Ribbeck aus dem Amt zu heben, sondern um ihn in einer Art Hilferuf um seine Meinung zu dieser verfahreren Situation zu bitten. Ich erklärte ihm, was für ein Irrsinn sich hier auf Mallorca abspielte", heißt es weiter in Matthäus' Biografie.

Beckenbauer habe ihm daraufhin ein Treffen mit Ribbeck und den "Verschwörern" vorgeschlagen, um die Situation zu bereinigen. Danach habe Matthäus seinen Entschluss gefasst: "Ich habe daraufhin den Jungs gesagt, dass sie sich ihre Idee abschminken könnten und wir die Probleme wie Männer klären würden - auf dem grünen Rasen. Der Putsch war geplatzt. Ribbeck hat nie von der geplanten Meuterei erfahren."

Lothar Matthäus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung