Fussball

Neue Projektgruppe gegen Fußballgewalt

SID
Durch ihre Forschung wollen die Wissenschaftler aus Hannover solche Szenen verhindern
© Getty

Sportwissenschaftler der Leibniz Universität Hannover wollen neue Ansätze zur Gewaltprävention bei Fußballspielen entwickeln. Als Botschafter des Projekts fungieren der ehemalige Bundesligatrainer Ewald Lienen und die Bundesligaspielerin Tanja Walter-Ahrens.

Ziel der eigens gegründeten Kompetenzgruppe am Sportinstitut sei es, Fans, Vereinen und Polizei Forschungserkenntnisse in diesem Bereich besser nutzbar zu machen und in den Stadien umzusetzen, wie die Universität am Freitag mitteilte.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den Angaben zufolge bereits Kooperationsinteresse signalisiert.

Der aktuelle Bundesliga-Spielplan in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung