Manipulation bei der FIFA

Eckert: Entweder Blatter klärt auf oder er ist weg

SID
Sonntag, 19.08.2012 | 11:53 Uhr
Bei den Olympischen Spielen in London zeigte sich Sepp Blatter gut gelaunt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Der Münchner Richter Joachim Eckert will drastisch gegen Korruption bei der FIFA vorgehen - und dabei auch vor dessen Präsidenten Joseph Blatter keinen Halt machen.

"Ich darf bei meinen Verfahren keine Unterschiede im Ansehen der Person machen", sagte Eckert dem Nachrichtenmagazin "Focus" und ergänzte: "Für Blatter heißt es: Entweder er klärt auf oder er ist weg."

Nachdem jüngst Papiere offengelegt wurden, die präzise Schmiergeldzahlungen der 2001 insolvent gegangenen Sportrechteagentur ISMM/ISL an ranghohe FIFA-Funktionäre dokumentierten, gebe es für den Verbandsboss keine Alternative.

Der Münchner Richter hatte im vergangenen Monat seine Arbeit als Vorsitzender der Anklagekammer des FIFA-Ethikkomitees aufgenommen. Den Vorsitz der ermittelnden Kammer hat Michael J. Garcia inne.

Asiaten verlängern Sperre gegen Bin Hammam

Derweil hat Asiens Kontintentalverband AFC die Sperre gegen seinen früheren Präsidenten Mohammed bin Hammam um 20 Tage verlängert. Dem Katarer wird finanzielles Fehlverhalten vorgeworfen. Vor einem Monat hatte der AFC zum ersten Mal eine Sperre gegen bin Hammam ausgesprochen.

Von der FIFA war bin Hammam 2011 auf Lebenszeit wegen angeblicher Schmiergeldzahlungen ausgeschlossen worden. Doch der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hob den Ausschluss mangels Beweisen wieder auf, weshalb die FIFA nun mit provisorischen Sperren gegen den 63-Jährigen vorgeht.

Die Causa bin Hammam birgt deshalb viel Brisanz, weil der Katarer lange Zeit ein enger Wegbegleiter von FIFA-Präsident Joseph Blatter war und diesem auch als Helfer bei den korruptionsumwitterten Präsidentschaftswahlen diente.

Sepp Blatter im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung