Mehmet Scholl hält an TV-Job fest

SID
Freitag, 20.07.2012 | 16:26 Uhr
Fußball-Experte bei der ARD und Trainer von Bayerns Regionalliga-Mannschaft: Mehmet Scholl
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Caen -
Monaco
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Trotz der Kritik an seiner Doppelrolle als TV-Experte und Trainer der Regionalligamannschaft des Bayern München hält Mehmet Scholl an seinem Fernsehjob bei der ARD fest. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte geäußert, in seiner Nebentätigkeit ein Problem zu sehen. "Kalle weiß, dass ich meine Verträge erfülle", sagte Scholl, der den Aufstieg in die 3. Liga anvisiert.

Sein Kontrakt bei der ARD läuft bis zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nur einen Vertrag habe er nicht erfüllt, schränkte Scholl mit Blick auf seinen zwischenzeitlichen Abschied von Bayern im Jahr 2010 ein.

"Den habe ich zurückgegeben, weil es damals kein Arbeiten war unter dieser Führung der Profimannschaft", so Scholl

Damit übte Scholl indirekt Kritik an Louis van Gaal, der die Profis zu dieser Zeit führte. Scholl war damals Trainer der zweiten Mannschaft und wurde für die aktuelle Spielzeit erneut für diesen Posten geholt.

Auftrag: Zurück in Liga 3

Bei Bayern II steht Scholl für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag und soll die zweite Mannschaft zurück in die 3. Liga führen. "Wir werden relativ viel Geld in die Hand nehmen, um etwas zu verändern", hatte Präsident Uli Hoeneß vor der Saison angekündigt - und es umgesetzt.

Nachdem Spieler wie Altin Lala (Hannover 96), Stefan Buck (1860 München) oder Tobias Schweinsteiger (Jahn Regensburg) geholt wurden, ist Bayern für viele der klare Favorit auf den Aufstieg. Doch vor dem ersten Spiel am Samstag um 14.00 Uhr gegen Augsburg II warnt Scholl: "Meine Mannschaft ist eine A-Jugend mit drei älteren Spielern."

Das kann durchaus holprig werden. Natürlich wolle er mit seinem Team in den nächsten Jahren in die 3. Liga. Aber "ob es sofort für den Aufstieg reicht, das werden wir sehen".

Scholl will von Sammer profitieren

Bei seinem zweiten Anlauf als Trainer der zweiten Mannschaft nach 2010 wird auch der neu verpflichtete Sportvorstand Matthias Sammer eine wichtige Rolle einnehmen. Der ehemalige DFB-Sportdirektor habe unglaubliche Erfahrung und Erfolge im Nachwuchsbereich vorzuweisen.

"Da wären wir doch blöd, wenn wir nicht davon profitieren wollen würden", sagte Scholl und ergänzte: "Er hat Spieler wie Özil, Götze oder Reus durchgebracht. Das hätte es vor 15 Jahren gar nicht gegeben. Da wären sie aussortiert worden, weil sie zu klein gewesen wären."

Die bereits bestehenden Vorstellungen im Jugendbereich sollen daher mit denen von Sammer abgeglichen und gegebenenfalls verändert werden.

Wie er letztlich spielen lassen will, verriet Scholl nicht. Doch er betonte: "Es wird völlig anders werden als in der letzten Saison." Da landete Bayern abgeschlagen auf Platz 14.

Der Kader des FC Bayern München II

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung