Fussball

Tauschen Pogatetz und Ochs die Vereinsfarben?

Von Luca Kraus
Spielt Hannovers Emanuel Pogatez (r.) bald in grellem Wolfsburger Grün?
© Getty

In Niedersachsen bahnt sich ein Spielertausch an: Patrick Ochs soll Wolfsburg angeblich in Richtung Hannover 96 verlassen, im Gegenzug würde Felix Magath 96-Verteidiger Emanuel Pogatetz bekommen. Der Hamburger SV bekommt zwei Millionen Euro Meister-Bonus für transferierte Ex-Spieler. Und in Berlin sorgt eine E-Mail um Falschparker Raffael für Wirbel.

VfL Wolfsburg

Tausch Ochs vs. Pogatetz? Der ehemalige Frankfurter Patrick Ochs, der erst zu Saisonbeginn nach Niedersachsen gekommen war und sich beim VfL Wolfsburg nicht durchsetzen konnte, soll die Problemzone rechter Flügel bei Hannover 96 lösen, die durch die geplante Versetzung von Lars Stindl in die Zentrale, den Abgang von Carlitos (erhält keinen neuen Vertrag) und die zum Verkauf stehenden Moritz Stoppelkamp und Daniel Royer entsteht.

Nach "Bild"-Informationen hat 96 bereits Kontakt mit Ochs' Berater aufgenommen, ebenso wie Magath mit dem Pendant von Emanuel Pogatetz. Das Verhältnis des Österreichers zu seinem Coach Mirko Slomka soll nicht das Beste sein - die Chance für Magath, auf den bevorstehenden Abschied von Alexander Madlung zu reagieren.

Pogatetz, für den der 1. FC Nürnberg unter der Woche eine Million Euro geboten haben soll, verzichtet trotz Vertragsverlängerung bis 2015 auf ein Bekenntnis zu seinem aktuellen Arbeitgeber: "Man weiß nie, was kommt und sich in der nächsten Zeit tut. Die anderen Vereine schlafen auch nicht." Hört sich ganz danach an, als ob diese Win-Win-Situation für alle Beteiligten wahr werden könnte.

Hamburger SV

Saftiger Titel-Nachschlag: Ex-Präsident Bernd Hoffmann musste bei seinem Abschied einige Kritik einstecken. Aber eines muss man ihm lassen: Er hat die Stars, die den HSV in den letzten Jahren verließen, an die richtigen Clubs verkauft und nachträgliche Titel-Zusatzzahlungen ausgehandelt. Durch die Last-Minute-Meisterschaft von Manchester City mit den beiden ehemaligen Hamburgern Nigel de Jong und Vincent Kompany, fließen nun je 250.000 Euro an die Elbe.

Hinzu kommen eine halbe Million aus Turin, das mit Eljero Elia den Scudetto gewann, und eine Million Euro, die der spanische Meister Real Madrid für den inzwischen nach Tottenham abgewanderten Rafael van der Vaart, überweist. Macht insgesamt zwei Millionen Euro. Geld, das der Hamburger SV, der in der abgelaufenen Saison sechs Millionen Euro Verlust machte, gut gebrauchen kann.

Hertha BSC

Verrät E-Mail Raffaels Abschied? Bei der Stadtverwaltung des Berliner Olympiaparks soll per E-Mail eine Beschwerde eingegangen sein, weil Mittelfeldspieler Raffael seinen Audi wiederholt auf einem Behindertenparkplatz abgestellt haben soll. Das berichtet die "Bild". Als Strafe droht dem 28-Jährigen ein vierwöchiges Einfahrverbot. Kein Problem, soll die Hertha geantwortet haben, Raffael, an dem Gladbach und Hamburg interessiert sein sollen, würde Berlin sowieso bald verlassen.

Sein Berater verneint die Gerüchte allerdings: "Das stimmt nicht. Dass Raffael nächste Woche nicht mehr da ist, weil er woanders unterschrieben hat, ist sehr unwahrscheinlich. Es gibt aber ein Angebot von Al Sadd aus Katar." Verwirrung pur also in der Causa Raffael.

Alle Teams und Spieler der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung