Fussball

Meier will Profis beim Berufswechsel helfen

SID
Michael Meier arbeitete als Manager beim 1. FC Köln und BVB
© Getty

Der ehemalige Bundesliga-Manager Michael Meier will Fußball-Profis beim Berufswechsel helfen und sie auch vor dem finanziellen Ruin nach der Karriere bewahren. "Mir ist wichtig, dass denjenigen, die den Job des Managers zukünftig ausüben wollen, eine praxisorientierte Ausbildung mit einem abschließenden Zertifikat angeboten wird", erklärte der 62-Jährige in einem Interview mit der "Sport-Bild".

Meier war bis zum 29. November 2010 Manager des 1. FC Köln und wurde dann entlassen. Mit Meier verbinden auch viele Fans die existenzbedrohende Krise bei Borussia Dortmund im Jahr 2005.

Mit der "International School of Management" arbeitet der Diplom-Betriebswirt derzeit an einem "Curriculum, in das die Erfahrung von gestandenen Managern wie Hoeneß, Meier, Hoffmann, Bruchhagen, Allofs, Völler einfließen wird. Ich möchte meinen Beitrag zur schnelleren Berufseingliederung ehemaliger Spitzensportler im Management leisten", sagte Meier.

Auch die Vermögensberatung hat er im Auge: "Damit es nicht mehr so vielen Spielern so ergeht, dass ein paar Jahre nach der Karriere nichts mehr übrig ist von ihrem Geld."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung