Vorwurf der Veruntreuung

Ex-FIFA-Vizepräsident Warner erneut unter Druck

SID
Donnerstag, 16.02.2012 | 17:32 Uhr
Gegen Jack Warner (M.) werden immer neue Vorwürfe laut
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der frühere FIFA-Vizepräsident Jack Warner wird verdächtigt, Spenden in sechsstelliger Höhe veruntreut zu haben.

Im wird vorgeworfen, einen Großteil der Gelder des Fußball-Weltverbandes sowie des südkoreanischen Fußballverbandschefs Chung Mong-joon für das von einem Erdbeben heimgesuchte Land Haiti nicht weitergeleitet zu haben. Laut Aussagen von haitianischen Offiziellen sind von den umgerechnet 575.000 Euro nur 38.000 Euro angekommen.

Warner, der wegen Bestechungsvorwürfen im vergangenen Jahr von seinem Amt bei der FIFA zurücktreten musste, ist zurzeit Regierungsmitglied in Trinidad und Tobago und kann somit aufgrund seiner Immunität von der FIFA nicht belangt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung