Nach Ausschreitungen in Port Said

Blatter kritisiert ägyptische Regierung

SID
Sonntag, 05.02.2012 | 21:20 Uhr
FIFA-Präsident Sepp Blatter kritisiert die Absetzung der Spitze des ägyptischen-Verbands scharf
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat die Absetzung der ägyptischen Fußball-Verbandsspitze durch die Regierung Ägyptens scharf kritisiert und fordert nun, dass die Funktionäre wieder eingesetzt werden. Die Abberufung des Vorstandes des ägyptischen Fußball-Verbandes (EFA) bezeichnete der Präsident des Weltverbandes am Sonntag als "direkte Einmischung in die Belange des organisierten Fußballs".

"Wir werden sehen, dass die Funktionäre wieder eingesetzt werden und dass sich diese Situation nicht mehr wiederholt", sagte der Schweizer weiter.

Nach den schweren Ausschreitungen nach einem Fußballspiel zwischen den Vereinen Al-Masri und Al-Ahly im ägyptischen Port Said am vergangenen Mittwoch mit 74 Toten hatte Ministerpräsident Kamal el Gansuri den EFA-Vorstand aufgelöst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung