DFB soll für Gegenmaßnahmen mehr zahlen

SID
Freitag, 04.11.2011 | 13:31 Uhr
Die Sportminister der Länder fordern eine Überarbeitung der Präventions- und Sanktionsmaßnahmen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Die Sportminister der Länder sind im Kampf gegen die Gewalt im Fußball in die Offensive gegangen und haben auf ihrer Konferenz in Weimar einen überraschenden Vorstoß gewagt.

Die Minister beschlossen, dass die Finanzierung von Präventions- und Sanktionsmaßnahmen gegen Krawallmacher neu überdacht werden müsse. In Zukunft soll der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wohl tiefer in die Tasche greifen. Gleichzeitig wurde vereinbart, dass in Nahverkehrszügen vor Bundesligaspielen ein Alkoholverbot angestrebt wird.

Entscheidungen am 14. November

Die Beschlüsse sollen am Runden Tisch von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am 14. November erörtert und womöglich auf den Weg gebracht werden. Bei der Finanzierung der Maßnahmen gegen Rowdys gab es bislang eine Drittel-Finanzierung.

Der Fußball, die Länder und die Kommunen haben sich die Kosten geteilt, die anfallen, wenn etwa Fan-Projekte ins Leben gerufen werden. Diese Drittelung droht zu kippen.

"Wir haben eine neue Situation in den Stadien. Darauf müssen wir reagieren", sagte Thüringens für den Sport zuständige Ministerin Heike Taubert. Unberührt von der neuen Finanzreglung sollen allerdings die Einsätze der Polizei bleiben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung