Angeklagter erhält Geldstrafe auf Bewährung

SID
Mittwoch, 30.11.2011 | 17:29 Uhr
Ein Bierbecher (Abbildung ähnlich) sorgte für einen Spielabbruch bei der Partie St. Pauli - Schalke
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Live
Kobe -
Shonan
J1 League
Live
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Im Prozess um den Bierbecherwurf-Skandal beim FC St. Pauli ist der Angeklagte vor dem Amtsgericht Hamburg-Mitte zu einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro auf Bewährung verurteilt worden.

Außerdem muss der Angeklagte eine Geldbuße von 3000 Euro zahlen, die zur Hälfte als Schmerzensgeld an den vom Becher getroffenen Schiedsrichter-Assistenten Stephan Schiffner geht.

Die andere Hälfte kommt der Sepp-Herberger-Stiftung zugute. Der Verurteilte hatte sich zu Beginn des Prozesses zu dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung nicht geäußert. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von acht Monaten auf Bewährung beantragt.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der leicht alkolisierte Angeklagte am 1. April dieses Jahres kurz vor Ende der Bundesliga-Partie zwischen dem FC St. Pauli und Schalke 04 einen jedenfalls zum Teil gefüllten Bierbecher auf Schiffner geworfen hat. "Das war kein Kitzeln im Genick, das war ein heftiger Schlag", sagte Schiffner als Zeuge vor Gericht. In der Folgezeit litt er unter erheblichen Kopf- und Nackenschmerzen.

Täter kein Hooligan

Dass gegen den Angeklagten nur eine Strafe auf Bewährung ergangen ist, beruht allein auf den besonderen Umständen des Einzelfalls. So führte der Richter in seiner mündlichen Urteilsbegründung aus, mit dem Angeklagten habe kein gewaltbereiter Hooligan, sondern ein bislang unbescholtener Familienvater vor Gericht gestanden.

Es sei eine feige Tat gewesen, den Linienrichter mit dem Becherwurf von hinten anzugreifen. Dennoch müsse berücksichtigt werden, dass es sich um ein kurzfristiges situatives Versagen im alkoholisierten Zustand gehandelt habe.

Das Spiel wurde nach dem Vorfall in der 87. Minute abgebrochen und mit 2:0 für Schalke gewertet. Außerdem hatte der DFB den Kiezklub mit einer Platzsperre für ein Heimspiel bestraft. Die Hamburger trugen deshalb die erste Heimpartie der laufenden Zweitliga-Saison in Lübeck aus. Nach Vereinsangaben habe das zu einem Verlust von 400.000 Euro geführt.

"Wir werden zu dem Urteil keine Wertung abgeben, weil wir nur Beobachter des Prozesses waren und kein Kläger", sagte St. Pauli-Teammanager Christian Bönig dem "Sport-Informations-Dients": "Ob wir eine Klage auf Schadensersatz einreichen, werden wir erst in den nächsten Tagen entscheiden." Die Verteidigung kündigte an, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung