Neues Geld für Südafrika

FIFA: 70 Millionen Dollar an Südafrikas Verband

SID
Montag, 19.09.2011 | 13:33 Uhr
Südafrika erhält knapp ein Jahr nach der Weltmeisterschaft erste Rückzahlungen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Weltverband FIFA überweist dem südafrikanischen Fußballverband SAFA in den nächsten Tagen 70 Millionen US-Dollar (rund 51 Millionen Euro) aus Erlösen während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.

Von dem Geld, das auf ein Treuhand-Konto zur Pflege des WM-Erbes eingeht, werde der südafrikanische Fußball langfristig profitieren, versprach der Organisationschef der WM 2010 und heutige SAFA-Vize, Danny Jordaan.

Geplant ist, das Grundkapital durch Zinsen und Spenden weiter zu erhöhen, damit in einem Zeitraum von zehn Jahren mindestens 58 Millionen Euro direkt in den südafrikanischen Fußball fließen können.

Von dem Geld sollen Vereins- und Schulsport gleichermaßen profitieren. Außerdem erhält jeder der 52 südafrikanischen Fußball-Regionalverbände einen Kunstrasenplatz.

Mehrere soziale Projekte

Den Aufbau einer zentralen Fußball-Akademie mit Ablegern in den neun südafrikanischen Provinzen bezeichnete Jordaan als "ein Muss".

Das sei Teil des Gesamtkonzepts, dessen Details die SAFA demnächst vorstellen werde.

Es sei von entscheidender Bedeutung, mit den Einnahmen aus 2010 früheren WM-Gastgebern nachzueifern, sagte Jordaan, dem insbesondere die USA als Vorbild dienten: "Vor 1994 sind die Vereinigten Staaten nicht als ernstzunehmende Fußball-Nation wahrgenommen worden. Heute sind sie einer der größten Fußball-Märkte und qualifizieren sich regelmäßig für FIFA-Wettbewerbe."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung