FIFA-Vize Warner wegen WM 2018 im Zwielicht

SID
Montag, 11.04.2011 | 17:13 Uhr
Steht aufgrund zweifelhafter Vergabekriterien in der Kritik: Fifa-Vizepräsident Jack Warner (l.)
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Erneut sorgen Berichte über zweifelhafte Praktiken von Spitzenfunktionären des Fußball-Weltverbandes FIFA für Aufsehen.

Erneut sorgen Berichte über zweifelhafte Praktiken von Spitzenfunktionären des Weltverbandes FIFA für Aufsehen. FIFA-Vizepräsident Jack Warner soll Englands Bewerbungskomitee im Herbst 2009 ein Jahr vor der Vergabe der WM-Endrunde 2018 zur Finanzierung eines Erziehungszentrums in seinem Heimatland Trinidad und Tobago aufgefordert haben.

Das berichtet die angesehene Londoner Tageszeitung The Times und beruft sich dabei auf Erinnerungen von Englands damaligem Bewerbungschef Davids Triesman und seines Vertreters David Richards an entsprechende Aussagen Warners.

Im Falle der Finanzierungszusage Einfluss pro England

Dem Blatt zufolge soll bei der Unterredung unausgesprochen der Eindruck enstanden sein, dass Warner im Falle der Finanzierungszusage als Boss des Kontinentalverbandes CONCACAF (Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik) seinen Einfluss zugunsten der Briten geltend machen wollte.

"Er hat nicht gesagt: 'Tut dies, und ich stimme für Euch.' Aber das war immer in meinem Hinterkopf. Was er sagte, war, dass England dieses Zentrum als Hinterlassenschaft für die ganze Welt errichten sollte, dass Trinidad und Tobago ein solches Zentrum wolle und er das für die Kinder in Trinidad und Tobago wolle. Ich signalisierte Triesman direkt, dass wir uns nicht darauf einlassen sollten", berichtete Richards.

England mit Kandidatur kläglich gescheitert

England war im vergangenen Dezember mit seiner Kandidatur für 2018 kläglich gescheitert. Im Vorfeld der Entscheidung hatten englische Medien korrupte Machenschaften von Mitgliedern der FIFA-Exekutive aufgedeckt.

Warner war in der Vergangenheit schon mehrfach wegen undurchsichtiger Geschäfte in Zusammenhang mit FIFA-Aktivitäten in den Ruch von Korruption geraten.

Der CONCACAF-Boss wies die Behauptungen der Engländer postwendend zurück. "Ich weiß nicht, wovon da gesprochen wird. Warum sollte ich einen David Freestone oder sonstwen um den Bau von Büros oder sonstwas in meinem Land fragen? Warum sollte ich? Das macht doch keinen Sinn", sagte Warner.

Vor Fifa-Wahl: Bin-Hammam kritisiert Sepp Blatter scharf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung