Zwanziger bestreitet Spielmanipulation

Staatsanwalt widerspricht Zwanziger

SID
Donnerstag, 24.02.2011 | 13:25 Uhr
Theo Zwanziger bestreitet die Vorwürfe gegen Spielmanipulationen im Wettskandal
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Laut der Staatsanwaltschaft Bochum sind im Zuge des Wettskandals "auf jeden Fall" Spiele manipuliert worden. Am Mittwoch hatte DFB-Präsident Theo Zwanziger dies noch abgestritten.

Der Staatsanwalt im Bochumer Prozess um den Wettskandal hat dem DFB-Präsidenten Theo Zwanziger widersprochen und betont, dass es "auf jeden Fall" Manipulationen in Deutschland gegeben habe.

"Wir haben Anhaltspunkte, dass es tatsächlich passiert ist", sagte Andreas Bachmann, der die Anklage gegen die ersten vier Beschuldigten vertritt, am Rande des 20. Verhandlungstages vor dem Bochumer Landgericht.

69 Spiele unter Manipulationsverdacht

Zwanziger hatte am Mittwoch vor dem Sportausschuss des Deutschen Bundestages erklärt: "Nach jetzigem Stand gibt es keine Merkmale, dass Spiele wirklich manipuliert wurden."

Bachmann stellte klar: "Alle Spieler haben bestritten, dass sie manipuliert haben. Aber das ist für uns unerheblich."

Die Angeklagten bestätigten derweil in mehreren Fällen, dass sie Spieler bestochen hätten und die Manipulation erfolgreich gewesen sei. Das sagten auch die mutmaßlichen Haupttäter Ante S. und Marijo C. aus, die als Zeugen auftraten.

Insgesamt stehen in Deutschland 69 Spiele von der 2. Fußball-Bundesliga abwärts unter Manipulationsverdacht.

Den vier Angeklagten im laufenden Prozess, Nürettin G., Tuna A., Stevan R. und Kristian S., wird die Einflussnahme auf insgesamt 32 Partien, davon 17 in Deutschland, vorgeworfen. Ab 21. März stehen auch Ante S. und Marijo C. in Bochum vor Gericht.

Alle Bundesliga-News auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung