Britischer WM-Schiri geehrt

Ritterorden für Schiedsrichter Howard Webb

SID
Freitag, 31.12.2010 | 14:32 Uhr
Seine Schiedsrichter-Karriere begann Howard Webb 1989 in der lokalen Liga von Rotherham
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
MoLive
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Großbritanniens Schiedsrichter Howard Webb ist nach seinen Einsätzen in den beiden wichtigsten Fußball-Spielen des Jahres 2010 mit dem britischen Ritterorden geehrt worden.

Der englische Schiedsrichter Howard Webb ist nach seinen Einsätzen in den beiden wichtigsten Spielen des Jahres 2010 mit dem britischen Ritterorden geehrt worden. Auf Vorschlag von Premierminister David Cameron erhielt der 39-Jährige die Auszeichnung "Member of the British Empire" (MBE) als niedrigste Stufe des Ordens.

Webb leitete 2010 sowohl das Finale der WM-Endrunde in Südafrika zwischen Spanien und den Niederlanden als auch zuvor schon das Champions-League-Endspiel in Madrid zwischen Inter Mailand und dem deutschen Meister Bayern München.

Für seine Leistung im WM-Finale allerdings erhielt der Polizist weltweit negative Kritiken, nachdem Webb in der Begegnung insgesamt 14 Gelbe Karten zückte und einen Platzverweis verhängte. Webb war der erste Referee eines WM-Endspiels aus dem Fußball-Mutterland seit dem Einsatz von Jack Taylor im Finale 1974 in München zwischen Deutschland und den Niederlanden.

Ebenfalls die Auszeichnung MBE, die noch nicht die Adelung mit dem Titel "Sir" bedeutet, erhielt der Golf-Star Graeme McDowell. Der Nordire gewann im Juni 2010 als erster Europäer seit 40 Jahren die US Open und war außerdem der Matchwinner beim Erfolg der Europa-Auswahl im Ryder Cup gegen die USA.

Howard Webb räumt Fehler im WM-Finale ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung