Australien vom WM-Zuschlag überzeugt

SID
Freitag, 05.11.2010 | 14:10 Uhr
FFA-Präsident Frank Lowy ist von der Bewerbung Australiens überzeugt
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor der Vergabe der FIFA-WM in knapp vier Wochen zeigt sich Bewerber Australien äußerst optimistisch. "Australien hat die beste Bewerbung", sagte FFA-Präsident Frank Lowy.

Australien ist davon überzeugt, bei der Wahl zum Austragungsort für die Fußball-WM 2022 den Zuschlag zu erhalten.

"Australien hat die beste Bewerbung und ich weiß, dass wir schon viele Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees davon überzeugen konnten," sagte Frank Lowy, Präsident des australischen Fußballverbandes, und meinte: "Die globale Macht, die durch einen einfachen runden Ball fließt, wird in unseren Händen liegen."

Entscheidung der FIFA im Dezember

Der 80 Jahre alte Multi-Millionär erwartet durch die mögliche WM-Ausrichtung eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation seines Landes.

"Es würden nicht nur Erlöse für die jetzige Generation fließen, sondern auch für jene, die noch nicht geboren sind," sagte Lowy.

Sollte die Wahl nicht auf Australien fallen, will Lowy trotz seines hohen Alters die Arbeit als FFA-Präsident fortsetzen.

Neben Australien haben sich auch die USA, Katar, Japan und Südkorea als Austragungsland der WM 2022 beworben.

Die Entscheidung fällt die FIFA am 2. Dezember in Zürich.

WM 2022 wird für Australien ein teures Vergnügen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung