Rauball fordert Öffnung des Sportwettenmarktes

SID
Freitag, 26.11.2010 | 09:24 Uhr
Dr. Reinhard Rauball ist seit dem 6. August 2007 Präsident des Ligaverbandes
© sid
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Fußball-Ligaverbands-Präsident Reinhard Rauball hat einen Tag nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes erneut für eine Öffnung des Sportwettenmarktes für private Anbieter plädiert.

"Wir sind für eine kontrollierte Öffnung für private Anbieter bei gleichzeitiger Beibehaltung des Staatsmonopols für das Lotteriewesen. Dabei sollte eine Garantie für die Finanzierung des gemeinnützigen Sports erfolgen", sagte Rauball beim Herbstgespräch der Neuen Osnabrücker Zeitung in Berlin.

Die bestehende Monopolstruktur habe in mehrfacher Hinsicht versagt, so Rauball, der auch Präsident des Bundesliga-Tabellenführers Borussia Dortmund ist: "Wir wollen und fordern in keinem Bereich eine Lex Bundesliga, aber wir benötigen einen belastbaren, regelmäßigen Dialog und größtmögliche Offenheit."

Ministerpräsidenten beraten im Dezember

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte am Mittwoch erklärt, dass auf der Grundlage des Glücksspielstaatsvertrages bestehende staatlichen Monopol sei nur dann mit europäischem Recht vereinbar, wenn sich seine rechtliche und tatsächliche Ausgestaltung widerspruchsfrei am gesetzlichen Ziel der Suchtbekämpfung orientiere.

Damit liegt das Bundesverwaltungsgericht auf einer Linie mit dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof (EuGH). Im Dezember werden die Ministerpräsidenten der Länder über den 2011 auslaufenden Glücksspiel-Staatsvertrag beraten.

Komplette Spieltagsverlegung vom Tisch

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung