"Causa Klasnic" zieht sich hin

SID
Dienstag, 02.11.2010 | 14:24 Uhr
Ivan Klasnic wechselte 2001 vom FC St. Pauli zu Werder Bremen
© sid

Wegen eines Vorwurfs der Vergewaltigung hat Ivan Klasnic erneut bei der Polizei vorsprechen müssen. Für den 1. Februar 2011 ist ein weiterer Besuch auf dem Revier anberaumt.

Profi Ivan Klasnic ist ein weiteres Mal von der Polizei wegen einer möglichen Verstrickung in einen Vergewaltigungsfall vernommen worden.

Da die Ermittlungen noch nicht zu den erhofften Ergebnissen führten, muss der frühere Bundesliga-Profi und jetzige Stürmer der Bolton Wanderers am 1. Februar 2011 erneut aussagen.

Klasnic gegen Kaution freigelassen

"Wir benötigen für die Ermittlungen noch Zeit. Deshalb der neue Termin", sagte ein Sprecher der Greater Police in Manchester und bestätigte die Beteiligung von Klasnic an dem Fall. Klasnic war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Am Morgen des 25. Oktober war bei der Polizei in Manchester ein Notruf eingegangen. Ein 17 Jahre altes Mädchen soll vergewaltigt worden sein.

Klasnic wurde von der Polizei festgenommen, verhört und anschließend gegen Zahlung einer Kaution freigelassen. Zurzeit wird ermittelt, ob ein Gerichtsverfahren eröffnet wird

Double-Sieger mit Werder

Der 34-malige kroatische Nationalspieler stand von 1997 bis 2001 beim FC St. Pauli und von 2001 bis 2008 bei Werder Bremen unter Vertrag. Mit Werder feierte er 2004 das Double.

Nach einem Streit mit Bremen über die Ursache einer Nierenerkrankung wechselte der Angreifer 2008 zum französischen Erstligisten FC Nantes. Seit 2009 spielt er für die Bolton Wanderers in der Premier League.

Bei der 0:1-Niederlage am Wochenende gegen Rekordmeister FC Liverpool wurde Klasnic in der 82. Minute eingewechselt.

Ivan Klasnic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung