Wettskandal: Fünfter Verhandlungstag vor Landgericht Bochum

Angeklagter will Geständnis wiederholen

SID
Dienstag, 16.11.2010 | 11:58 Uhr
Nürretin G. (l.) wird von der Staatsanwaltschaft zum Führungskreis der Wettmafia gezählt
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Am fünften Verhandlungstag soll es im ersten Prozess um den Fußball-Wettskandal endlich die ersten Aussagen der Angeklagten zur Sache geben. Nürretin G., der von der Staatsanwaltschaft zum Führungskreis der Wettmafia gezählt wird, will sein Geständnis vor Gericht wiederholen.

Nach langem juristischem Hickhack soll es am fünften Verhandlungstag im Prozess um den größten Wettskandal im europäischen Fußball endlich ernst werden. Nürretin G., der von der Staatsanwaltschaft zum Führungskreis der Wettmafia gezählt wird, will am Mittwoch (9.00 Uhr) sein Geständnis vor dem Bochumer Landgericht wiederholen. Dabei geht es vor allem um die Rolle des 35-Jährigen bei der Manipulation von vier Zweitligaspielen des VfL Osnabrück.

"Es ist alles schriftlich vorbereitet und kann über die Bühne gehen", sagte sein Verteidiger Jens Meggers. Nürretin G., der zwischenzeitlich sechs Wettbüros besaß, soll unter anderem die Osnabrücker Profis Marcel Schuon, Thomas Cichon und Bilal Aziz bestochen und hohe Summen auf manipulierte Spiele gesetzt haben.

"Alles, was er aus eigener Kenntnis weiß, hat er gestanden", sagte Meggers.

Marcel Schuon bis 2012 gesperrt

Schuon, dem Wettschulden in Höhe von 25.000 Euro erlassen wurden, wurde inzwischen vom Deutschen Fußball-Bund bis 31. August 2012 gesperrt. Cichon spielt derzeit bei den Moroka Swallows in Südafrika. Aziz wurde nach seinem Wechsel in die Türkei von seinem neuen Klub Kayserispor suspendiert und verhaftet, ist mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß.

Nürretin G., der wie die drei Mitangeklagten Tuna A., Kristian S. und Stevan R. bereits seit dem 19. November 2009 in Untersuchungshaft sitzt, hofft auf ein schnelles Ende des Prozesses.

"Wenn es nach uns ginge, könnte es schon längst vorbei sein", sagte Meggers. Die Verteidiger von Kristian S. und Stevan R., die nicht geständig sind, haben seit dem Prozessauftakt am 6. Oktober alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um die Verhandlung zu verzögern.

Weitere Aussagen der Angeklagten am Mittwoch

Sie könnten am Mittwoch mit weiteren Anträgen dafür sorgen, dass Nürettin G. noch nicht zu Wort kommt. "Vielleicht haben wir ja noch die eine oder andere Überraschung", sagte Fritz von Beesten, Anwalt von Stefan R., der bereits mehrere Befangenheitsgesuche gegen das Gericht gestellt hatte.

Offen ist noch, ob auch Tuna A., dem eine ähnliche Position wie Nürretin G. zugeschrieben wird, am Mittwoch aussagen wird. Der ebenfalls geständige 55-Jährige schwieg am vergangenen Donnerstag, weil ihm die Vernehmungsprotokolle des mutmaßlichen Wettpaten Marijo C. noch nicht vorgelegen hatten.

"Wir müssen sie erst sichten und mit unserem Mandanten besprechen", sagte sein Verteidiger Joachim Müller.

Manipulation im europäischen Ausland

Tuna A. soll in 22 Fällen Spieler und Schiedsrichter bestochen haben, um Spiele in Deutschland und dem europäischen Ausland zu manipulieren, und dann hohe Summen auf diese Partien gesetzt haben.

Besonders spektakulär ist der Fall des ehemaligen belgischen Zweitligisten Union Royale Namur. Tuna A. soll bei der Übernahme von Schulden in Höhe von 700.000 Euro zur Einflussnahme auf die Spieler laut Staatsanwaltschaft eine maßgebliche Rolle gespielt haben.

Gegen Marijo C. soll zu einem späteren Zeitpunkt Anklage erhoben werden.

Wettskandal: Angeklagter schweigt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung