Weitreichende Reform geplant

FIFA plant Abschaffung der Berater-Lizenz

SID
Montag, 29.11.2010 | 20:26 Uhr
Der Fußball-Weltverband FIFA hat seinen Sitz in Zürich
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der Fußball-Weltverband FIFA plant die Lizenzpflicht für Spielervermittler abzuschaffen. "Es deutet alles daraufhin", sagte DFVV-Geschäftsführer Gregor Reiter.

Die baldige Abschaffung der Lizenzpflicht für Spielervermittler durch den Fußball-Weltverband FIFA ist offenbar beschlossene Sache.

"Es deutet alles daraufhin, dass die Lizenz abgeschafft wird. Verschiedene FIFA-Gremien müssen den Schritt noch abnicken, es würde mich aber sehr wundern, wenn dies nicht passiert", sagte DFVV-Geschäftsführer Gregor Reiter dem "sid" bei der Jahreshauptversammlung der Deutschen Fussballspieler-Vermittler Vereinigung (DFVV) in Düsseldorf.

"Falscher Schritt in die falsche Richtung"

Bislang ist es nach FIFA-Statuten nur lizenzierten Spielervermittlern und Rechtsanwälten erlaubt, Spieler von einem Klub zum anderen zu transferieren. "Die Abschaffung der Lizenz ist der falsche Schritt in die falsche Richtung. Auch wenn sie ihre Lücken hat, war es eine Möglichkeit, in der Branche die Spreu vom Weizen zu trennen", so Reiter.

Der gelernte Jurist fordert neben der Beibehaltung der Lizenz, für die es neben dem Bestehen einer Prüfung weitere Voraussetzungen gibt, ein bei den Zahlungsvorgängen zwischen Vereinen und Beratern zwischengeschaltetes Institut. Das mache Regelverstöße einzelner Berater "nicht unmöglich, aber schwieriger".

Arbeitsgruppe arbeitet an Reform

Die FIFA hatte im Oktober bestätigt, dass eine Arbeitsgruppe an einer weitreichenden Reform arbeite, da maximal 25 bis 30 Prozent aller Transfers weltweit von lizenzierten Vermittlern abgewickelt werden. Für Mitte 2011 wurde eine Lösung des Problems angekündigt.

Rudi Völler, Sportdirektor von Bayer Leverkusen, hatte eine Reform begrüßt. Man sehe ja, dass die Lizenzpflicht ständig umgangen werde. "Das Problem mit den Spielervermittlern ist durch die Lizenz nicht gelöst worden", so Völler.

Eintracht Frankfurts Vorstandvorsitzender Heribert Bruchhagen bewertete die angekündigte Reform der FIFA kritisch: "Dieser Markt bewegt sich außerhalb jeglicher Regeln, das wird auch in Zukunft so sein".

Weitere FIFA-Mitglieder unter Korruptionsverdacht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung