Wahl zum Goldenen Ball 2010

Schweinsteiger: Sneijder ist mein Favorit

Von SPOX
Dienstag, 16.11.2010 | 18:40 Uhr
Bastian Schweinsteiger spielt bereits seit 1998 für die Bayern. Damals war er 14 Jahre alt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wenn es nach Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München geht, würde Wesley Sneijder den Goldenen Ball 2010 gewinnen. Er selbst sieht sich mit wenig Chancen: Es fehlt der internationale Titel.

Fünf deutsche Spieler nominierte die FIFA für die Wahl zum besten Fußballer des Jahres 2010 für den Ballon d'Or.

Neben Mesut Özil, Philipp Lahm, Thomas Müller und Miroslav Klose wurde auch der Bayern- und DFB-Motor Bastian Schweinsteiger für die größte persönliche Auszeichung im Profi-Fußball vom Weltverband vorgeschlagen.

Im Gespräch mit dem Fachblatt "France Football", das die Wahl begleitet und zum Teil organisiert, räumt der Mittelfeldstratege der Bayern sich selbst nur wenige Chancen ein: "Der Goldene Ball geht an einen Spieler, der einen großen Titel wie die Weltmeisterschaft oder die Champions League gewonnen hat. Zum Beispiel an einen Spanier wie Xavi oder Andres Iniesta."

Keinen internationelen Titel

Schweinsteiger selbst gewann mit den Bayern keinen internationalen Titel und sieht sich deswegen nicht bei den vorderen Plätzen bei der endgültigen Vergabe. Das nationale Double scheint nicht ausreichend. Gleiches gilt auch für seine Kollegen beim DFB oder den ebenfalls nominierten Mannschaftskollegen Arjen Robben. Ein anderer Holländer steht bei Schweinsteiger jedoch am höchsten im Kurs.

"Für mich persönlich ist Wesley Sneijder der Spieler, der mich am meisten beeindruckt hat. Wenn er neben der Champions League und den nationalen Titeln auch noch Weltmeister geworden wäre, dann hätte er den Titel sicher gehabt. Er hat momentan ein phantastischen Jahr", so Schweinsteiger gegenüber dem französischen Blatt weiter.

Die Nominierten für den Ballon d'Or:

  • Xabi Alonso (Spanien/Real Madrid)
  • Daniel Alves (Brasilien/FC Barcelona)
  • Iker Casillas (Spanien/Real Madrid)
  • Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid)
  • Didier Drogba (Elfenbeinküste/FC Chelsea)
  • Samuel Eto'o (Kamerun/Inter Mailand)
  • Cesc Fabregas (Spanien/FC Arsenal)
  • Diego Forlan (Uruguay/Atletico Madrid)
  • Asamoah Gyan (Ghana/FC Sunderland)
  • Andres Iniesta (Spanien/FC Barcelona)
  • Julio Cesar (Brasilien/Inter Mailand)
  • Miroslav Klose (Deutschland/FC Bayern)
  • Philipp Lahm (Deutschland/FC Bayern)
  • Maicon (Brasilien/Inter Mailand)
  • Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona)
  • Thomas Müller (Deutschland/FC Bayern)
  • Mesut Özil (Deutschland/Real Madrid)
  • Carles Puyol (Spanien/FC Barcelona)
  • Arjen Robben (Niederlande/FC Bayern)
  • Bastian Schweinsteiger (Deutschland/FC Bayern)
  • Wesley Sneijder (Niederlande/Inter Mailand)
  • David Villa (Spanien/FC Barcelona)
  • Xavi (Spanien/FC Barcelona)

Frauenfußball: Camille Abily (Frankreich), Fatmire Bajramaj (Deutschland), So Yun Ji (Südkorea), Marta (Brasilien), Birgit Prinz (Deutschland), Caroline Seger (Schweden), Christine Sinclair (Kanada), Kelly Smith (England), Hope Solo (USA), Abby Wambach (USA).

Trainer: Carlo Ancelotti (FC Chelsea), Vicente Del Bosque (Spanien), Alex Ferguson (Manchester United), Pep Guardiola (FC Barcelona), Joachim Löw (Deutschland), Jose Mourinho (Inter Mailand/Real Madrid), Oscar Tabarez (Uruguay), Louis van Gaal (FC Bayern), Bert Van Marwijk (Niederlande) and Arsene Wenger (FC Arsenal).

Pinola entschuldigt sich bei Schweinsteiger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung